Die geilste Liga aller Zeiten
Dieses Special wird präsentiert von: 
Magenta Sport

Wie der Hallesche FC seine Auswärtsfahrer unterstützt

Hallenspiele

Weil der Hallesche FC noch aufsteigen könnte, aber das nächste Auswärtsspiel in Meppen eine lange Anreise erfordert, unterstützt der Drittligist seine Fans. Und braucht jetzt Hilfe von den Firmenchefs.

imago images

Von der Trothaer Straße kommend, fahren Sie bitte auf die Magdeburger Chaussee und anschließend nehmen Sie die L14, um auf die A14 zu kommen. Von dort aus fahren Sie etwa 445 Kilometer und nutzen dabei bitte auch die A2 und A31 (Achtung, Freitags herrscht hier oft dichterer Verkehr als üblich), um die Ausfahrt bei Twist (Wichtig: Es heißt »auf’m Twist« nicht »in Twist«) in Richtung Meppen-Nord zu nehmen. Sie können dann, nachdem Sie den Ortseingang passiert haben, quer durch die Stadt oder nochmals über die B70 fahren, ehe sie am Ziel sind.

466 Kilometer am Freitag

Kurzum: Die Fans des Halleschen FC haben am Freitag eine ganz schöne Strecke vor sich. Denn um zum Auswärtsspiel in Meppen zu gelangen, müssen sie nicht nur 466 Kilometer fahren, sondern auch und überhaupt Zeit haben. Der DFB hat das Spiel für 19 Uhr angesetzt.

Weshalb sich der Drittligist, dem aktuell nur zwei Punkte auf den Relegationsplatz fehlen, etwas hat einfallen lassen. Unter dem Motto »Hallo Chef, ich brauch frei« hat der Hallesche FC auf seiner Website einen Freistellungsantrag zur Verfügung gestellt. Der Deal mit den Bossen: Wer seinen Arbeitnehmer ziehen lässt, erhält im Gegenzug zwei freie Eintrittskarten für eines der letzten drei Heimspiele.

Antrag vorbereitet

»Bei einer Entfernung von rund 500 km zum Spielort müssen unsere Fans allerdings spätestens gegen Mittag in Halle aufbrechen, um den HFC von Spielbeginn an zu unterstützen.  Für alle Fans, die nicht rechtzeitig Urlaub beantragt haben, hat der HFC darum (ausnahmsweise) einen Freistellungsantrag vorbereitet«, heißt es von Vereinsseite. Auf dem Zettel lassen sich bequem Name und Datum eintragen - der Verein versichert dann: »Hiermit bestätigen wir, dass Ihr(e) Arbeitnehmer(in) ____ ein großer Fan unseres Vereins ist und bitten Sie, ihn/sie am Freitag, den 12.04.19, ab der Mittagszeit von seinen/ihren Aufgaben innerhalb Ihres Betriebes freizustellen.«

Übrigens: Einen Nachweis, dass der Arbeitnehmer beim Spiel war, braucht’s nicht, damit der Chef an die Tickets kommt. Weshalb die 11FREUNDE-Redaktion schon geschlossen ihre Urlaubsanträge eingereicht hat.

Hier geht’s Formular: https://www.hallescherfc.de/fileadmin/_migrated/content_uploads/freistellungsantrag_meppen.pdf