Wer verliert den Abstiegskracher?

Nothing Toulouse

Am Samstag steigt der Abstiegsknaller. Was spricht für eine erneute Relegation für den HSV, was für eine Wolfsburger Niederlage? Wir blicken voraus.

imago

Wie oft muss man eine Ausnahmesituation erleben, bis die Ausnahmesituation zur Normalität wird? Genau diese Frage möchte man sich in Hamburg dieser Tage eigentlich nicht stellen. Sie käme automatisch auf, wenn der Hamburger SV zum dritten Mal in vier Jahren die Relegation erreicht. Ist die Relegation dann überhaupt noch Ausnahmesituation, oder nurmehr lästiges Anhängsel einer abermals verkorksten Saison?

Am Samstagnachmittag hat der HSV die große Chance, die Relegation zu vermeiden. Mit einem Sieg gegen Wolfsburg ist ihnen der direkte Klassenerhalt sicher. Wolfsburg wiederum könnte bei einer Niederlage den Relegationsrang erben, sollte der FC Augsburg nicht mit zwei Toren Unterschied höher verlieren. Was spricht für Hamburg, was für Wolfsburg? Wir blicken voraus auf das Abstiegsfinale.

Pro Wolfsburg: Hamburgs Spielschwäche

Elf Punkte aus elf Spielen. So lautet die Bilanz des Hamburger SV gegen die übrigen Abstiegskandidaten. Nur Darmstadt punktete weniger gegen die Kellerkinder. Der HSV tut sich diese Saison äußerst schwer in direkten Duellen mit der Konkurrenz. Zuletzt gab es ein 0:0 gegen Mainz, ein 0:4 gegen Augsburg und ein 1:2 gegen Darmstadt.

Das ist kein Zufall: Das Spielsystem von HSV-Trainer Markus Gisdol ist ganz auf das Pressing ausgelegt. Sein Team soll schon am gegnerischen Sechzehner stören und den Ball möglichst weit vorne erobern. Dies hat absolute Priorität; der Spielaufbau wird eher vernachlässigt. Die Hamburger Spielart, sehr viel mit langen Bällen und schnellen Gegenstößen zu operieren, funktioniert gegen die Favoriten, nicht aber gegen die Nachbarn aus dem Tabellenkeller. Diese spielen ebenfalls viele hohe Bälle und überlassen den HSV den Ball; das liegt den Hamburgern eher nicht.

Denkbar wäre, dass Wolfsburg im bevorzugten 4-2-3-1 verteidigt und die Hamburger einfach mal machen lässt. Spielerisch dürfte dabei nicht allzu viel herauskommen – und Wolfsburg kann auf Konter lauern.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!