Wer ist U21-Star John Guidetti?

Entertainer am Limit

John Guidetti pöbelt, singt, rappt – und schießt Schweden zum U21-Titel. Er ist eine Ausnahmeerscheinung im heutigen Fußball.

imago images

Mitten in den Jubelarien von Prag salutierte John Guidetti. Der schwedische Stürmer hatte mit seiner Mannschaft gerade sensationell die U21-EM gewonnen und schickte mit dieser Geste noch einmal beste Grüße nach Frankreich. An eine Mannschaft, die gar nicht beim Turnier mitspielte, aber darum ging es schließlich. Mitte Oktober 2014 war Guidettis Team im Play-off-Spiel gegen Frankreich schon so gut wie ausgeschieden. Der Franzose Layvin Kurzawa verhöhnte ihn und die anderen Schweden noch auf dem Platz mit jenem militärischen Gruß.

Guidetti trat auf Kurzawa zu und hielt ihm warnend den Zeigefinger entgegen, doch der Franzose war zunächst nicht zu beruhigen. Schweden gelang in der Schlussphase doch noch der entscheidende Treffer zur Qualifikation - und Kurzawa muss in diesem Moment gemerkt haben, dass er sich zu früh gefreut hatte. Falls nicht, so lief Guidetti zur Sicherheit noch einmal auf ihn zu, lachte höhnisch und salutierte seinerseits.

Unterschätzt uns nicht!

Seit dem Herbst 2014 jubeln die Schweden auf diese Weise, es soll eine Warnung sein: Unterschätzt uns nicht! Doch genau das taten die anderen Teams bei der EM und stachelten damit die Schweden weiter an, allen voran John Guidetti.

Für seinen Geschmack zeigten beispielsweise die Dänen vor dem Halbfinale zu wenig Respekt. Das Spiel endete 4:1 für Schweden, Guidetti erzielte das erste Tor und gab nach der Partie ein denkwürdiges Interview, in dem er den Reporter des schwedischen Fernsehens mit einer Tackling-Umarmung begrüßte. Während des Interviews legte er ihm den Arm um die Schulter und feuerte nebenbei eine adrenalingeschwängerte Sprüchesalve ins Mikro: »Sie haben nur geredet, nur geredet, wir haben sie reden lassen. Wir waren überlegen, wir waren überlegen. Das war die schlechteste Mannschaft, auf die wir in diesem Turnier getroffen sind.«

Statur von Rooney, Exzentrik von Zlatan

Die U21-EM war ohne Zweifel das Turnier der Schweden, die von Tausenden Anhängern in Gelb unterstützt wurden und auch auf dem Platz eine beeindruckende Geschlossenheit demonstrierten. Und die U21-EM war ohne Zweifel das Turnier des John Guidetti, dem in fünf Spielen zwei Tore und ein Assist gelangen und der den ersten Elfmeter im Finale sicher verwandelte.

Er hat die Statur von Wayne Rooney, die Exzentrik von Zlatan Ibrahimovic, brasilianische, italienische sowie schwedische Wurzeln und ein nicht unbescheidenes Ziel: Er will der beste Fußballer der Welt werden. John Alberto Fernando Andres Luigi Olof Guidetti – ein Mann für Emotionen und fürs Entertainment. Allerdings einer ohne Vertrag.

Nach dem Finale ohne Verein

Am Tag des Finales lief der Kontrakt mit Manchester City aus. Die Citizens hatten das Talent bereits im Alter von 15 Jahren verpflichtet, Guidetti danach allerdings durch alle Ligen verliehen: Erst ging es zurück nach Schweden, dann nach Burnley, zu Feyenoord, Stoke und zuletzt Celtic. Die Meinungen über sein bisheriges Schaffen gehen weit auseinander.

In den Niederlanden wurde er zum Publikumsliebling, schoss für Feyenoord in einer Saison 20 Tore in 23 Spielen. Der Journalist Jim Holterhues vom niederländischen Magazin »Staantribune« sagt: »Er ist eine Legende in Rotterdam. Allein dadurch, dass er drei Tore gegen den Erzrivalen Ajax schoss. Im Jahr vor Guidetti wurde Feyenoord Zehnter, mit ihm spielten sie um den Titel.«