Was von Klopp vor allem bleibt

Jürgen, der Lügner

Mit dem Champions-League-Titel hat sich Jürgen Klopp in die Ahnengalerie der ganz großen Trainer von Weltformat gehievt. Die FIFA zeichnete ihn nun als besten Trainer der Welt aus. Doch es ist etwas ganz Anderes, was von ihm vor allem bleiben wird.

imago images

Hinweis: Dieser Text erschien ursprünglich nach dem Champions-League-Sieg des FC Liverpool Anfang Juni 2019.

Jürgen Klopp ist ein Lügner.

Denn Jürgen Klopp ist alles, nur nicht: »The normal one.« So hatte er sich ja seinerzeit vorgestellt beim FC Liverpool und in Anlehnung an José Mourinho, »The special one«. Dreieinhalb Jahre ist das her. Dreieinhalb Jahre, in denen aus José Mourinho ein arbeitsloses Auslaufmodell und aus dem FC Liverpool wieder ein Weltmarke geworden ist. 



Weil Jürgen Klopp zu diesem Klub passt wie die Beatles zur Stadt, weil er ganz offenbar ein herausragender Trainer ist, oder besser noch: Ein herausragender Manager. Einer, der seine Angestellten, Spieler wie Funktionsteam, leitet. Der als Visionär über ihnen schwebt, ihnen die Linie vorgibt und die Überzeugung, auf dem richtigen Weg zu sein. Klopp hat eine Idee davon, wie er Fußball spielen lassen will, wie der Verein zu leben hat. Und er weiß, wen er wie einzusetzen hat, damit es funktioniert. Klopp ist ein Menschenfänger. Auf die gute Art.

Kein Märchen, aber



Der Erfolg der Reds ist kein Märchen. Dafür hat der Klub viel zu viel Geld in die Hand genommen. Mehr als 450 Millionen Euro flossen in den dreieinhalb Jahren unter Klopp in Transfers. Kein Märchen, denn dafür war der Klub auch vorher schon zu groß. Eine (sehr) gute Geschichte, eine für die Ewigkeit, ist der Triumph allemal. 



Weil Klopp es nach Jupp Heynckes (Real Madrid) als erst zweiter deutscher Trainer geschafft hat, die Champions League mit einem ausländischen Klub zu gewinnen. Weil er nach zuletzt sechs verlorenen Endspielen und im dritten Champions-League-Finale endlich doch noch obsiegte. Weil er das, ganz nebenbei, in der ersten Saison ohne seinen bis dahin als kongenial ausgemachten Kompagnon Zeljko Buvac geschafft hat, von dem es ja immer mal hieß, er sei der eigentliche Erfolgsgarant, das Arbeitstier hinter der glänzenden Fassade Klopp.