Was Löhmannsröben noch alles sagte

Du Eiermaler!

Jan Löhmannsröbens Cornflakes-Wutrede ist schon jetzt das Interview des Jahres. Und weil wir uns gewünscht hätten, dass sein Rant voller Fantasie-Schimpfwörter nie aufhört, haben wir ihn einfach weitergeschrieben. 

imago

Reporterin: »Auch Ihnen zeigen wir noch mal die Szene, die zur Elfmeter-Entscheidung geführt hat. Und dann würde mich interessieren, was Sie dazu sagen.«

Löhmannsröben: »Ja, wenn das kein Foulspiel ist, dann leck mich am Arsch, Alter! Ehrlich: Wie kann man das nicht sehen? Da fehlen mir ein bisschen die Worte. Also: Man sieht, dass sein Ellenbogen ganz klar reingeht, und dass ich ihn ins Gesicht kriege. Also wenn das ein Schiri ist, weiß nicht, Digga, soll der Cornflakes zählen gehen. Aber da vorn haben wir ’ne Szene, ganz klar Elfmeter. Wenn das nicht gepfiffen wird, passiert das gar nicht. Und wenn man das, das, ey… Da platzt mir die Krawatte, ehrlich.«

»Fühlen Sie sich betrogen um den sicher geglaubten Sieg?«

»Du spielst hier ein super Spiel. Keine Ahnung, was sich der Schiri dabei gedacht hat. Ich hoffe, der kann ’ne Woche nicht pennen. Soll er erst mal Kreisliga pfeifen und mal die Augen aufmachen. Also das ist ne absolute Frechheit. Wir waren ganz klar besser. Torchancen, erste Halbzeit, zweite Halbzeit, klar dominiert. Dann sieht man Zwickau, das ist nix mit Fußball. Die haben fünf Funktürme da reingehauen, hatten trotzdem keine Chancen. Und durch so ’ne Sache ergaunern sie sich einen Punkt. Bodenlos. Du wirst hier von so einem Eiermaler betrogen. Eine Frechheit. So betrogen zu werden, tut weh.«

»Hatte denn der Gegner den Punkt nicht verdient?«

»Du versuchst hier einfach nur Fußball zu spielen. Da kommen so ein paar Schornsteinstreichler und kriegen ein Ding nach dem anderen für sich gepfiffen. Und dann teilst du dir am Ende dann mit so einem Zwergschilf das Treppchen. Die können von mir aus Graupen nach Farbverlauf sortieren, echt. Haben die 'n Storch gefangen, oder was? Da kräuseln sich mir die Spaghetti, echt jetzt.«

»Wurden Sie denn im Stadion gut empfangen?«

»Gut empfangen? Soll das ein Witz sein? Hier war von Anfang an Humba-Tumba, Postschalterschlangensteher wo du hinguckst, aber nirgendwo Pakete. Da juckt dir doch die Speckschwarte, noch bevor du weißt, wo der Hase seinen Hobbyraum hat. Und der Platz... keine Ahnung, Kollege. Was haben die denn für nen Greenkeeper? So ein Rauhaardackelzüchter, das ist doch kein Rasen. Da können wir uns doch direkt 'ne Nudel ans Ohr hängen, das bringt genau so viel.«

»Verstehe. War denn wenigstens das Wetter in Ordnung?«

»Ach, Wetter. Kann ja nicht immer Stracciatella-Sahne sein, das wissen wir auch. Aber dass hier 90 Minuten lang niemand weiß, wo beim Koch der Löffel hängt, das ist nicht ok. Ich will nichts sagen, aber der Schiri soll sich beim Briefmarkenlecken die Zunge schneiden, echt jetzt. So Wünschelrutengänger können von mir aus in der Kreisliga die Kastanien einseifen gehen, aber das hier ist Profifußball. Da kannst du keine Schiffchenbastler gebrauchen, sorry.«  


»Und das Catering?«

»Das war Okay.«