Das Wichtigste zur WM
Dieses Special wird präsentiert von: 
upday

Warum Toni Kroos der wichtigste DFB-Spieler ist

Der Anderslenkende

Toni Kroos war lange Zeit kein Mann der lauten Worte. Doch mittlerweile ist er der heimliche Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. Die braucht ihn dringend.

imago

Auf einmal platzte es aus ihm heraus. Als hätte er sämtliche Wut seiner Fußballerkarriere für diesen einen Moment gesammelt. Kaum hatte er den Rasen des Berliner Olympiastadions verlassen und das Licht der Fernsehkameras auf sich gespürt, donnerte er auch schon los. »Wir sind nicht so gut, wie uns immer eingeredet wird oder wie vielleicht auch einige von uns denken«, rief Toni Kroos. Er meinte den amtierenden Weltmeister, die deutsche Nationalmannschaft - seine Mannschaft. Vor vier Jahren hatte sie alle mit ihrem Fußball verzückt. 7:1 gegen Brasilien! Und jetzt das.

Ist Deutschland noch Favorit?

Diesmal verloren die Deutschen 0:1 gegen eben jene Brasilianer. Kroos war an diesem Märzabend nicht mehr zu halten. Sprach von »mangelndem Widerstand« und »fehlendem Verantwortungsgefühl« - scharfe Worte. Obwohl die meisten Fußballprofis es eigentlich gar nicht mögen, unmittelbar nach dem Schlusspfiff das Mikrofon hingehalten zu bekommen. Erst recht er. Toni Kroos ist nicht der Typ, der sich von seinen Emotionen mitreißen und treiben lässt.

»Es ist definitiv nicht so, dass wir der absolute Favorit sind, der nach Russland fährt. Das war vorher Quatsch, das ist jetzt Quatsch. Aber jetzt sehen es vielleicht ein paar mehr so«, erklärte er.

Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag als Titelverteidiger zur WM nach Russland fliegt, wird womöglich mancher an die Worte von Toni Kroos denken. Deutschland, der Weltmeister, soll nicht Favorit sein? Auch nicht mit diesem Toni Kroos?

Der wahre Anführer

Dass er dabei sein wird in Russland, ist für viele Fußballfans hierzulande eine beruhigende Nachricht. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler hat gerade eben zum vierten Mal die Champions League gewonnen, was vor ihm noch keinem Deutschen gelungen ist. Doch mehr noch. Als zentrale Figur hat er die Mannschaft von Real Madrid zum dritten Mal in Folge zum weltweit wichtigsten Titel im Klubfußball geführt, auch das ist einmalig.

Kroos ist so etwas wie die Versicherung für die deutsche Nationalmannschaft - während bei allen anderen die Unsicherheit zumindest ein bisschen mitspielt. Wird Thomas Müller wirklich wieder so viele Tore schießen wie bei den zurückliegenden WM-Endrunden 2010 und 2014? Werden die in die Jahre gekommenen Manuel Neuer, Jerome Boateng und Mats Hummels gesund sein und noch einmal eine uneinnehmbare Festung bilden können wie vor vier Jahren in Brasilien? Nur bei Toni Kroos stellt sich keiner mehr Fragen. Mit seiner Souveränität kann er jedes Spiel lenken und vielleicht sogar noch mehr. Ist er nicht der wahre Anführer dieses Teams?