Warum scheitert Bayer, wenn es darauf ankommt?

Typisch Leverkusen

Erneut hat Bayer Leverkusen im entscheidenden Moment versagt. Was ist nur los mit diesem Verein?

imago

Ob Karim Bellarabi weiß, was damals am 20. April 2002 in Bremen passierte? Ob irgendwer Javier Hernandez mal davon erzählt hat, wie sein heutiger Arbeitgeber vor mehr als 13 Jahren nur gegen ein mittelmäßiges Werder hätte gewinnen müssen, um schon nach dem 32. Spieltag Meister zu werden? Saß Stefan Kießling vor dem Fernseher und wunderte sich, warum Bayer in der zweiten Halbzeit alles nach vorne warf, ausgekontert wurde, schließlich mit 1:2 verlor und damit letztlich den sicher geglaubten Titelgewinn verspielte? Kennt Lars Bender das ganze Ausmaß der Katastrophe von 2002, als Leverkusen nicht nur die Meisterschaft, sondern auch den Sieg in der Champions League und im DFB-Pokal vergeigte?

Hängt 2002 noch immer nach?

Wenn Fußballer wirklich nur von Spiel zu Spiel denken, dann sind 13 Jahre eine Ewigkeit. Wenn Profis wirklich in der Lage sind, Niederlagen einfach abzuhaken und nach vorne zu schauen, dann müsste die Vizekusen-Saison längst vergessen sein. Und doch hat man das Gefühl, dass 2002 noch überall in Leverkusen präsent ist. Dass das Gefühl, zwar guten Fußball spielen zu können, aber wenn es hart auf hart kommt, zu scheitern, in den Katakomben der BayArena hängt wie der Geruch von Mottenkugeln in Omas Kleiderschrank.

Gestern wieder. Da hätte den Leverkusenern ein Tor gereicht, um ins Achtelfinale der Champions League einzuziehen. Bayer spielte besseren Fußball als der Gast aus Barcelona, der nur mit einer B-Elf angetreten war. Bayer hatte viel mehr Chancen. Aber Bayer spielte nur 1:1 und flog raus. Das war mal wieder so Leverkusen.

Diesem Klub traut man die großen Siege nicht mehr zu

Was ist das nur, das Bayer daran hindert, auch mal solche Spiele zu gewinnen? Für die große Überraschung zu sorgen? Oder zumindest den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden? Viel schlimmer als verpasste Chancen wie die gegen Barcelona ist die allgemeine Auffassung im deutschen Fußball, dass es Leverkusen am Ende eh wieder nicht schafft. Diesem Verein traut man die ganz großen Würfe einfach nicht mehr zu. Warum ist das so?