Warum Roberto Firmino Liverpools wichtigster Spieler ist

Was Roberto Firmino so außergewöhnlich macht

Sein Körper ist von Hand bis Hals gespickt mit Tätowierungen und auf Instagram posiert Firmino mit seiner Frau im Adidas-Partnerlook vor dem Kühlergrill einer weißen Edelkarosse. Doch auf dem Platz ist »Bobby«, wie sie ihn an der Anfield Road rufen, ein echter Arbeiter. Der Brasilianer zieht sich gerne ins Mittelfeld zurück und nimmt am Kombinationsspiel seiner Mannschaft teil. Das schafft Platz für die Läufe von Sadio Mané und Mohamed Salah.

Auch gegen den Ball ist Roberto Firmino ein Klopp-Spieler durch und durch. Kaum jemand verkörpert die vom Ex-Dortmunder geforderte Geilheit auf den Ballgewinn so sehr wie sein filigraner Sturmtank. Die Statistiken weisen Firmino als den Premier-League-Stürmer mit den meisten Ballgewinnen aus. Dazu stimmt in diesem Jahr auch seine Torausbeute. 15 Tore in der Liga und acht in der Königsklasse machen das Gesamtpaket Firmino in Liverpool unersetzlich.

Liverpools Maschinenraum

Für unersetzlich haben sie in Liverpool lange Philippe Coutinho gehalten. Selbst Firmino konstatierte im Januar nach dem Abgang seines Kollegen in Richtung Barcelona melancholisch: »Liverpool wird ohne dich nicht mehr dasselbe sein.« Ja und nein. Der Erfolg hat die Anfield Road mit Coutinho nicht verlassen, er verteilt sich schlichtweg auf mehrere Schultern.

Zwei davon gehören Roberto Firmino, der aus Coutinhos Schatten getreten ist, um nun doch wieder im Hype um Mohamed Salah ein wenig unterzugehen. Ohne Frage, Salah ist die Gallionsfigur des Liverpool-Dampfers, der Kurs auf Kiew gesetzt hat, um sich die europäische Fußballkrone aufzusetzen. Doch auch das schönste Schiff kommt ohne Maschinenraum nicht weit. Und der sitzt bei Liverpool im Sturmzentrum. So außergewöhnlich das klingen mag.