Warum Jann-Fiete Arps Einsatz gegen Freiburg auf der Kippe stand

Kinderarpeit

Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz zählt zu den wichtigen dieses Landes. Das weiß jetzt auch der HSV.

imago

Mit 17 Jahren darf man: beim Mountainbike fahren heimlich den Helm abnehmen, zu Autogrammstunden von Youtubern in Einkaufszentren pilgern, sich von Mutti oder Vati Schulbrote schmieren lassen, eine Ausbildung zum Facharbeiter für Steinmetz und Steinbildhauer anstreben. 

Mit 17 Jahren darf man nicht: ohne erwachsene Begleitperson Autofahren, sich die Hucke vollsaufen, auf einen Hahnenkampf auf den Phillippinen wetten, auf einen Hahnenkampf in einem anderen Land wetten, überhaupt auf irgendetwas eine Wette abschließen, abends arbeiten. Denn ganz grundsätzlich ist es so: Zwischen 20:00 Uhr und 6:00 Uhr herrscht Nachtruhe für Minderjährige. Heißt für Menschen unter 18 Jahren also: arbeiten ist verboten.

Bald löst sich das Problem von selbst

Was für stinkfaule 17-Jährige, zu denen böse Zungen auch die Belegschaft dieser Redaktion gezählt hätten, ziemlich egal ist. Was aber dann ein Problem wird, wenn man Freitagabend Fußball spielen muss. Muss, weil man dafür bezahlt wird. Man also Fußball arbeitet. So wie Hamburgs neuer Heilsbringer Jann-Fiete Arp, der nach seinen starken Leistungen fest für das Abendspiel gegen den SC Freiburg eingeplant ist.

Aber, und jetzt kommt die gute Nachricht: Sein Trainer, Markus Gisdol, kann am Freitagabend mit ihm planen. Denn die zuständige Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz genehmigte laut »Bild« den Einsatz des jugendlichen Stürmers für die »Spätschicht«. Ausnahmen können für »Musikaufführungen, Theatervorstellungen und andere Aufführungen« beantragt werden. Und ein Bundesligaspiel könne als »andere Aufführung« bewertet werden. Auch Weltmeister Julian Draxler profitierte 2011 bei Schalke 04 von einer Ausnahmegenehmigung.

Die Hoffnung lebt also in Hamburg, das vermeintliche Problem wird sich darüber hinaus in ein paar Wochen von selbst lösen. Am 6. Januar wird Jann-Fiete Arp volljährig.