Warum Hertha BSC so einen grausigen Fußball spielt

Hauptstadt der Inkonstanz

Vor einer Woche noch der souveräne Sieg gegen Bayer Leverkusen, nun eine 0:2-Niederlage gegen den FSV Mainz 05. Vier Thesen, wieso Hertha BSC diese Saison derart inkonstant auftritt.

imago

Man muss den neutralen Fan manchmal daran erinnern: Ja, die Hertha gibt es auch noch! Die Berliner fliegen in dieser Saison konsequent unter dem Radar der breiten Öffentlichkeit. Kein Wunder: Vergangene Woche überzeugte Hertha noch beim 2:0-Triumph in Leverkusen. Doch auf jeden guten Berliner Auftritt folgt in dieser Saison stets die Ernüchterung. »Das war das schlechteste Heimspiel, seitdem ich hier Trainer bin!«, sagte Trainer Pal Dardai nach der 0:2-Niederlage gegen den FSV Mainz 05.

Euphorie lässt sich mit derart schwankenden Leistungen nicht schüren. Hertha hängt fest im Nirgendwo der Tabelle. Doch warum tritt die Hertha in diesem Jahr derart inkonstant auf? Vier Thesen.

1. Pressing und Konterspiel funktionieren

Seit Dardai die Hertha übernommen hat, definiert sich das Team in erster Linie über ihr Spiel gegen den Ball. Dardai setzt auf ein 4-2-3-1-System, bei dem besonders die zentralen Mittelfeldspieler aggressiv den Gegner stören. Hertha verschiebt sauber im Raum, überlässt den gegnerischen Innenverteidigern den Spielaufbau und stört dann aggressiv die gegnerischen Sechser und Außenverteidiger.

Im Spiel gegen den Ball ist Hertha in dieser Saison noch einmal ein Stück flexibler geworden. Hertha hat nun auch Varianten im Gepäck, bei denen sie den Gegner in einer 4-3-3-artigen Formation weit in dessen Hälfte stören.

Eine weitere Verbesserung: Hertha verfügt über wesentlich mehr Geschwindigkeit im Konter. Dank des höheren Pressings gewinnt Hertha den Ball näher vor dem gegnerischen Tor, zugleich wird direkter der Weg hinter die Abwehr gesucht als in der Vergangenheit. Vor allem Davie Selke und der ewig junge Salomon Kalou brillieren diese Saison im Konterspiel. Hertha kann dank Pressing und Konterspiel jeden Gegner schlagen, der das Spiel selbst gestalten möchte.