Warum die Villarreal-Profis Alberto Izquierdo um Selfies bitten

Der IT-Boy

Das bekannteste Gesicht des FC Villarreal ist einer, der nicht mal kicken kann: Dafür ist Alberto Izquierdo, im Hauptberuf IT-Mitarbeiter des Vereins, ein absolutes Superhirn, das eine Quizshow nach der anderen abzockt.

Screenshot Villareal CF TV

Quizfrage: Wer ist aktuell der größte Star des FC Villarreal. A) Ex-Arsenal-Legionär Santi Cazorla? B) Neu-Nationalspieler Gerard Moreno? C) Der kamerunische Mittelfeld-Stratege André Zambo Anguissa? Oder: D) Der nigerianische Flügelflitzer Samuel Chukwueze? Die richtige Antwort lautet wohl: keiner dieser vier.

Der landesweit bekannteste Angestellte des Vereins heißt Alberto Izquierdo, ist 44 Jahre alt und passt irgendwie perfekt zum „Gelben U-Boot“, denn: Der leitende IT-Mitarbeiter operiert fast ausschließlich unter der Oberfläche und ist dennoch eine der wichtigsten Waffen im Kampf um Punkte und Platzierungen in der Primera División. Alberto sorgt nämlich dafür, dass sämtliche digitale Scouting- sowie Analyse-Tools des FC Villarreal immer und überall reibungslos funktionieren. Im heutigen Hightech-Fußball eine unabdingbare Voraussetzung für Erfolg.

15 TV-Quiz-Shows, rund eine Million Eure Beute

Dass die Fans und selbst die Profis des spanischen Kult-Klubs diesen Alberto Izquierdo fast täglich um Selfies und Autogramme bitten, hat jedoch einen ganz anderen Grund: Der bekennende Super-Nerd ist ein landesweit bekannter Fernseh-Star. Schon 15-mal nahm Alberto an populären TV-Quiz-Shows teil und machte dabei (fast) immer fette Beute: Begonnen hatte alles vor 23 Jahren mit der spanischen Ausgabe von »Wer wird Millionär?«, wo der damals 22-Jährige jedoch kläglich an der 300.000-Peseten-Frage (umgerechnet 1.800 Euro) scheiterte: Vermutlich ging es darin um Klatsch und Tratsch, Albertos einzige echte Schwachstelle. Ansonsten weiß der studierte IT-Ingenieur nämlich nahezu alles. 

Wesentlich reibungsloser lief es im Jahr 2012, als Alberto in der Worträtsel-Show »Pasapalabra« die Höchstsumme abräumte: annähernd eine halbe Million Euro. Doch er bekommt den Hals nicht voll. In diesem Monat zockte das Computerhirn mal eben 90.000 Euro bei der Sendung »Saber y Ganar« (zu deutsch: Wissen und Gewinnen) ab. Wie Alberto das hinkriegt? Ganz einfach, er verbringt seine komplette Freizeit damit, sich für diverse TV-Sendungen zu bewerben. Natürlich im Internet. Albertos Mühe und Hartnäckigkeit machen sich mehr und mehr bezahlt: Seine bisherige Gesamtgewinnsumme beläuft sich auf rund eine Million Euro, Tendenz: weiter steigend.