Warum das Prinzip »U23« ein Auslaufmodell ist

Die U23 wird kaum in Anspruch genommen

Und auch Leverkusen ist mit der Taktik, die Hochbegabten direkt aus dem Jugendbereich zu integrieren, sehr gut gefahren. Paradebeispiele dafür sind Benjamin Henrichs und Kai Havertz, denen direkt aus der U19 der Sprung in die Profimannschaft geglückt ist.

Da, wo es noch eine U23 gibt, wird sie kaum in Anspruch genommen. Auch die restlichen Bundesliga-Klubs vertrauen auf ihre Jugendabteilungen, aus denen Spieler wie Leroy Sané, Max Meyer, Christian Pulisic oder Yannik Gerhardt hervorgehen. 

Einer in der dritten Liga

Die letzten Vereine die regelmäßig auf ihre U23 zurückgreifen sind der SC Freiburg,  der 1. FC Köln und der SV Werder Bremen. Beim SC Freiburg schafften Maximilan Philipp oder auch Oliver Sorg über die zweite Mannschaft den Sprung in den Bundesliga-Fußball. Die Kölner entdeckten in ihrer U23 Jonas Hector und Lukas Klünter. 

Beim SV Werder Bremen ist die Lage insofern speziell, als dass Werder II die einzige Mannschaft ist, die in der dritten Liga spielt. In den letzten Jahren mussten Mainz und Stuttgart den Gang in die Regionalliga antreten, nur die Bremer sind noch da. Von der dritten Liga aus ist der Sprung in die Bundesliga schon deutlich kürzer. Nahezu jedes Werder-Eigengewächs der letzten Jahre durchlief vor dem Bundesliga-Debüt auch die zweite Mannschaft. 

Magdeburg ist interessanter als Bremen II

Die restlichen Drittliga-Klubs dürften sich über diese Entwicklung freuen, es gab bereits vor Jahren die Diskussion, ob zweite Mannschaften überhaupt eine Spielgenehmigung in der dritten Liga erhalten sollten. Schließlich ist die zweite Garde von Werder Bremen für den Fan deutlich uninteressanter als beispielsweise der 1.FC Magdeburg oder der KSC. Auch sportlich sind die Spiele gegen die U23 schwierig zu bewerten. 

Die U23 als Sprungbrett zu den Profis ist ein Auslaufmodell. Die Zukunft des Fußballs scheint traurigerweise in fragwürdigen Verleihmodellen und Farm-Teams zu liegen. Apropos, das dritte Bundesliga-Team ohne U23 ist Leipzig. Der Klub braucht allerdings auch keine, schließlich wird die echte zweite Mannschaft jedes Jahr Meister in Österreich.