Warum alte Menschen die besseren Zuschauer sind

»So eine Lusche«

Auch die Kommentatoren bekommen ihr Fett weg. Wann immer ein Spieler von weiter weg schießen würde, schrien die Typen »Warum denn nicht?«. »Warum denn nicht?«, wiederholt mein Opa, und findet es irgendwie lächerlich. Ob ich die Typen kennen würde, die diesen Quatsch da erzählen würden? Nicht wirklich, nein, tut mir leid. Aber stimmt. Das rufen die echt. 



Als die Sportschau endlich Hertha zeigt, bin ich ein bisschen aufgeregt. Wird er sich über die Truppe lustig machen, wenn sie verloren hat? Wird mich das ärgern? Hat Hertha überhaupt verloren? Bestimmt. Und tatsächlich schießt Schalke bald das 1:0, gewinnt mit diesem Tor das Spiel und nach den »Highlights« steht ein geknickter Pal Dardai vor der ARD-Kamera und beantwortet ARD-Fragen mit seinem ungarischen Akzent. Gefundenes Fressen für eine süffisante Bemerkung. Doch mein Opa sagt: »So ein Mist.«

»So eine Lusche«

Danach wird er ruhiger, vielleicht ist er ein bisschen müde. Die vielen verschiedenen Zusammenschnitte, die schnell aufeinander folgenden Spielberichte, das alles strengt an, vor allem, wenn es einen gar nicht so doll interessiert. Kurz bevor der HSV gezeigt wird im Spiel gegen Mainz – die Sportschau nennt es den Abstiegs-Gipfel und macht ordentlich Tamtam, es ist der dramatische Höhepunkt der Sendung – fragt er mich dann doch noch, ob er nicht mal ein schönes Leberwurstbrot schmieren solle. Ich will ihm keine Umstände machen, verneine und sage, dass es mir an nichts mangelt. Er geht trotzdem in die Küche. Und holt Kuchen, den er mittags extra besorgt hatte, obwohl er doch eigentlich nicht mehr gerne Auto fährt. Wir essen nebeneinander Streuselkuchen und sehen dem HSV beim Absteigen zu. Als Kostic den so wichtigen Elfmeter verschießt, schlägt mein Opa nochmal zu. »So eine Lusche«, sagt er. Und: »Das soll erste Liga sein?«

Nach 90 Minuten ist die Sendung vorbei und mein Besuch damit auch. Es ist Samstagabend, ich bin noch verabredet. Für meinen Opa war ich der einzige Termin des Tages, wenn es doof läuft, vielleicht sogar der einzige Termin bis Dienstag oder Mittwoch. Er sagt, wir sollten das öfters machen, zusammen Fußball gucken. Ich finde, er hat recht.