Warum 96 seinen Fans die Mitgliedschaft verwehrt

96 schweigt

Insbesondere die Kommunikation des Vereins ist fragwürdig. Martin Kind sagte: »Wir bestätigen, dass wir im Interesse des Vereins Hannover 96 die Entscheidung getroffen haben, 119 Mitgliedsanträge abzulehnen.« Auf Anfrage von 11FREUNDE mauerte der Klub weiter: »Bitte haben Sie Verständnis, dass wir der Äußerung von Herrn Kind zum Thema Mitgliedsanträge derzeit nichts hinzufügen wollen.«

Aber ist der Vorgang überhaupt rechtens? »Die Satzung sieht kein Ausschlusskriterium vor«, sagte Dr. Andreas Hüttl bereits zu 11FREUNDE. Welches Gremium ist nun für Annahme oder Ablehnung eines Mitgliedsantrages zuständig? Nach welchen Kriterien werden die Anträge angenommen oder abgelehnt? Was bedeutet, »im Sinne des Vereins abgelehnt« im Detail? Fragen, die wir dem Verein gestellt haben. Und die von offizieller Seite unbeantwortet blieben, auch gegenüber den Antragsstellern.

Wie geht es weiter?

All das passiert wohlgemerkt knapp drei Wochen, nach dem der Verein per Mail an die Mitglieder den Wunsch nach einer »respektvollen Diskussionskultur«, gerade bei »unterschiedlichen Meinungen« geäußert hatte.

Aber wird die Kritik an Martin Kind im Stadion wirklich noch geduldet? »Im Stadion wünschen wir uns auch kommende Saison die rückhaltlose Unterstützung für unsere Mannschaft«, so die Antwort des Vereins auf diese Frage. Angesichts des Verhaltens des Klubs dürfte das schwierig werden.