Das volle Programm zur WM in Russland
Dieses Special wird präsentiert von: 
vodafone

Virtual Reality

Mittendrin statt nur dabei

Entspannt auf der Couch sitzen und sich trotzdem fühlen, als wäre man live im WM-Stadion: Das ist keine Zukunftsmusik, sondern dank moderner VR-Technologien schon heute Realität.

iStock

Es ist der 15. Juli 2018, im Finale der Fußball-WM trifft Deutschland auf Brasilien. Stell dir vor, du könntest dieses Spiel aller Spiele hautnah miterleben – und zwar direkt von der Bank aus, praktisch auf dem Schoß des Bundestrainers. Unmöglich? Nein! Dank modernster Virtual-Reality-Systeme (VR) dürfte das beschriebene Szenario schon bald zum Alltag gehören. Bereits heute setzt unter anderem die spanische „La Liga“ VR-Technologien für Fußballübertragungen ein. Aus einigen Stadien liefern jeweils 38 True-View-Kameras Aufnahmen aus allen möglichen Blickwinkeln. Die Bilder werden schließlich zu einem 360-Grad-Video zusammengefügt, sodass die Zuschauer die Partien aus unterschiedlichen Perspektiven verfolgen können.

Nicht in die Röhre gucken, sondern in die Brille

Was Virtual Reality für Sportfans zu leisten vermag, zeigte wenige Monate vor der WM ein weiteres sportliches Großereignis. Bei den Olympischen Winterspielen konnten die Zuschauer zum Beispiel gemeinsam mit Skispringern auf der Piste stehen oder die Bob-Teams direkt vor ihrer Nase über die Ziellinie donnern sehen. Mit einer VR-Spezialbrille und der passenden App gab es massenhaft Highlights in Echtzeit und insgesamt sechs verschiedene Perspektiven zu bestaunen – dank Vodafone natürlich in gestochen scharfer HD-Qualität.



Fußball-WM bei Vodafone – live oder auf Abruf

Und was ist nun mit dem großen Turnier in Russland? Die FIFA hat angekündigt, alle 64 Spiele in UHD-Auflösung mit HDR, also Hochkontrastbildern, zu übertragen. 37 Kameras werden bei jedem Spiel zum Einsatz kommen. Dazu sollen weitere acht Superzeitlupen- und zwei Ultrazeitlupenkameras, eine Cablecam und eine Cineflex-Helikopterkamera dafür sorgen, dass aus jedem Blickwinkel des Stadions erstklassige Bilder zur Verfügung stehen. Die technischen Voraussetzungen, um die Spiele in Virtual Reality (VR) zu verfolgen, sind damit gegeben.

Allerdings ist die VR-Community im Vergleich zu HD- und UHD-Zuschauern derzeit noch relativ klein. Angesichts rasend schneller Internetverbindungen und immer besserer Technologien darf man jedoch davon ausgehen, dass VR-Technik in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Doch ob VR oder nicht: Versäumen musst du von der WM 2018 nichts. Mit dem entsprechenden Angebot von Vodafone kannst du alle Spiele live streamen oder auch zeitversetzt abrufen – nicht nur auf dem heimischen TV, sondern auch unterwegs auf deinem Smartphone.