Verlässt auch van der Vaart Madrid?

Fußball-Engel auf Sturzflug

»Engel« haben es bei Real Madrid selbst kurz vor Weihnachten schwer. Erst ging es der »blonden« Ausführung in Person von Trainer Bernd Schuster an den Kragen, nun droht offenbar auch der »kleinen« Version der Sturzflug. Verlässt auch van der Vaart Madrid?Imago Rafael van der Vaart ist beim spanischen Rekordmeister derzeit nicht wohlgelitten. Schon vor der Entlassung Schusters spielte der Niederländer keine große Rolle mehr und auch unter dem neuen Coach Juande Ramos blieb ihm zunächst meist nur der Platz auf der Ersatzbank. »Es ist keine einfache Situation für mich. Eigentlich bin ich es gewohnt, jedes Spiel zu bestreiten. Aber bei einem Klub wie Real ist es eben nicht so. Das ist kein Problem. Ich muss mich nur daran gewöhnen«, meint der 25-Jährige, der vor der Saison für 15 Millionen Euro vom Bundesligisten Hamburger SV zu Real gewechselt war und sich nach dem Transfer am Ziel seiner Träume wähnte. Nach dem starken Start in die Saison ging es jedoch kontinuierlich bergab. Die spanische Presse hat van der Vaart schon abgeschrieben.

[ad]

Ein Abschied im Sommer scheint für Teile der Medien beschlossene Sache. »Das Urteil über van der Vaart ist gefallen. Er hat Übergewicht, und es mangelt ihm an Motivation«, schrieb die Sporttageszeitung AS am Mittwoch und sparte nicht mit Kritik: »Im Sommer wird seine kurze Etappe als Königlicher zu Ende gehen.« Dabei hatte alles so gut angefangen. Schon in seinem ersten Testspieleinsatz Anfang August bei Santa Fe Bogota in Kolumbien sorgte van der Vaart mit einem Freistoßtreffer und einer Torvorlage fast im Alleingang für Reals 2:1-Sieg. In seinen ersten drei Einsätzen in der Primera Division ließ der Regisseur insgesamt vier Treffer folgen. Dem Boulevard öffnete er für großbebilderte Homestories seine Haustür, schwärmte von »einem anderen Leben« und sprach von »vielen Titeln«.

»Ich werde weiterkämpfen«

Rund vier Monate später sieht seine Bilanz eher trist aus. In der spanischen Liga traf er kein weiteres Mal mehr und auch in der Champions League ist van der Vaart in der laufenden Saison noch ohne Tor. Er kam zwar regelmäßig zum Einsatz, über 90 Minuten durfte er in beiden Wettbewerben jedoch nur jeweils einmal ran. Im »Clasico« am vergangenen Wochenende beim FC Barcelona reichte es sogar nur noch für kümmerliche 14 Minuten. Die namenlose Nachwuchskräfte Miguel Palanca (20) und Javi Garcia (21) wurden vor ihm eingewechselt. »Das war natürlich sehr enttäuschend. Aber ich werde weiterkämpfen«, meint van der Vaart.

Real soll sich auf dem Transfermarkt jedoch bereits nach neuen Mittelfeldspielern umsehen. Der Karriereknick droht. Am kommenden Samstag geht es für Real gegen den FC Valencia. Für van der Vaart wird es ein Wiedersehen der besonderen Art. Vor der vergangenen Saison wollte der Niederländer den HSV unbedingt in Richtung des sechsmaligen spanischen Meisters verlassen, ließ sich mit einem Valencia-Trikot ablichten und sorgte in Hamburg für reichlich Unruhe. Die Hanseaten ließen ihn nicht gehen. Inzwischen scheint fraglich, ob Valencia van der Vaart noch nehmen würde.