Über 30 Millionen für Winter-Transfers

Tief in die Tasche gegriffen

Bayern München stößt weiter in neue Dimensionen vor, Schalke 04 heizt den Konkurrenzkampf mächtig an, und die Kellerkinder rüsten für den Abstiegskampf auf. Auch in der Winterpause sitzt bei vielen Klubs der Bundesliga das Geld locker. imago images
Das Maß aller Dinge bleibt der Rekordmeister. Verteidiger Valerien Ismael geht zu Hannover 96, Jungstar Breno kommt vom FC Sao Paulo - damit vergrößerten sich die Transferausgaben der Bayern in der laufenden Saison auf etwa 81 Millionen Euro. Für Trainer Ottmar Hitzfeld sind die zwölf Millionen für den Brasilianer gut angelegtes Geld: „Ich bin überzeugt, dass er ein großer Spieler wird. Was ich bis jetzt gesehen habe, war sehr imponierend.“

[ad]

Während sich die unmittelbaren Verfolger Werder Bremen und Hamburger SV auf dem Transfermarkt in Bescheidenheit übten, ging Vizemeister Schalke 04 in die Offensive. Für insgesamt 5,5 Millionen Euro kommen Albert Streit (Eintracht Frankfurt) und der Brasilianer Ze Roberto II (Botafogo). Zudem ist der Klub am Uruguayer Vicente Sanchez interessiert. „Ich bin ein Spieler, der viel mit Dribblings und Passspiel arbeitet, aber auch immer den Mitspieler in Szene setzt“, erklärte der Namensvetter von Bayerns Ze Roberto.

Das Geld aus dem Streit-Transfer gaben die Frankfurter sofort für den tschechischen Nationalstürmer Martin Fenin (FK Teplice/3,5 Millionen Euro) aus. Ebenfalls im Angriff verstärkte sich Meister VfB Stuttgart mit Sergiu Radu (Leihgabe vom VfL Wolfsburg) und Hertha BSC. Die Berliner einigten sich nach langem Tauziehen mit dem FC Zürich auf eine Ratenzahlung in Höhe von knapp fünf Millionen Euro für den brasilianischen Wunsch-Stürmer Raffael.

Für etwa die Hälfte nahm Borussia Dortmund den Serben Antonio Rukavina (Partizan Belgrad) unter Vertrag, doch die Schlagzeilen bestimmt dort seit Tagen der Poker um Nationaltorhüter Jens Lehmann. Der frühere BVB-Profi will in Kürze über eine Rückkehr entscheiden. „Da es eine schwierige Entscheidung ist, die vor allem meine Familie betrifft, muss ich einige Dinge überlegen und besprechen“, sagte die Nummer zwei des FC Arsenal.

Wie jedoch in fast jeder Winterpause sind auch in diesem Jahr die abstiegsbedrohten Klubs auf dem Markt am aktivsten. Pokalsieger 1. FC Nürnberg setzt seine Hoffnungen auf einen alt bekannten Sturm-Riesen: 2,02-m-Hüne Marcel Koller, 2002 mit Dortmund Meister, sei „genau der Richtige“ für sein System mit drei Spitzen, meinte Club-Trainer Hans Meyer. Dass der bald 35-Jährige einen Vertrag bis 2010 erhielt, unterstreicht die Wertschätzung ebenso wie die Ablöse von 1,1 Millionen Euro.

Ablösefrei kehrt dagegen der Brasilianer Gledson von Stuttgart zu Aufsteiger Hansa Rostock zurück. Statt auf einen `Messias´ setzt Konkurrent Energie Cottbus auf Quantität und bediente sich bei seinen vier Neuverpflichtungen wieder vor allem auf dem osteuropäischen Markt. Dusan Vasiljevic, Ivan Radeljic, Branko Jelic sowie der von Bayer Leverkusen ausgeliehene Tscheche Michal Papadopulos verstärken das Team zur Rückrunde. Die `Schnäppchen´ kosteten insgesamt knapp 800.000 Euro.


Eine Übersicht der bisherigen Winter-Transfers auf der nächsten Seite

Bayern München
Zugänge: Breno (FC Sao Paulo/12,0)
Abgänge: Valerien Ismael (Hannover 96/0,2), Mats Hummels (ausgeliehen an Borussia Dortmund/Leihgebühr unbekannt)


Werder Bremen
Zugänge: keine
Abgänge: keine

Hamburger SV
Zugänge: Macauley Chrisantus (FC Abuja/1,0), Vadis Odjidja-Ofoe (RSC Anderlecht/0,4)
Abgänge: keine

Bayer Leverkusen
Zugänge: keine
Abgänge: Michal Papadopulos (ausgeliehen an Energie Cottbus/0,2)

Schalke 04
Zugänge: Ze Roberto II (Botafogo Rio de Janeiro/3,0), Albert Streit (Eintracht Frankfurt/2,5)
Abgänge: Mimoun Azaouagh (ausgeliehen an VfL Bochum/Leihgebür unbekannt), Dario Rodriguez (ohne Verein)

Karlsruher SC
Zugänge: keine
Abgänge: keine

Hannover 96
Zugänge: Valerien Ismael (Bayern München/0,2)
Abgänge: keine

VfB Stuttgart
Zugänge: Sergiu Radu (ausgeliehen vom VfB Stuttgart/0,3 Millionen Euro)
Abgänge: Gledson (Hansa Rostock/ablösefrei), Michael Langer (SC Freiburg/0,3)

Eintracht Frankfurt
Zugänge: Martin Fenin (FK Teplice/3,5)
Abgänge: Albert Streit (Schalke 04/2,5), Naohiro Takahara (Urawa Red Diamonds/1,0), Michael Thurk (FC Augsburg/0,3)

Borussia Dortmund

Zugänge: Antonio Rukavina (Partizan Belgrad/2,0), Mats Hummels (ausgeliehen von Bayern München/Leihgebühr unbekannt)
Abgänge: keine

VfL Wolfsburg

Zugänge: keine
Abgänge: Sergiu Radu (ausgeliehen an VfB Stuttgart/0,3), Isaac Boakye (ausgeliehen an FSV Mainz 05/0,1)

Hertha BSC Berlin
Zugänge: Raffael (FC Zürich/4,8)
Abgänge: keine

VfL Bochum
Zugänge: Mimoun Azaouagh (ausgeliehen von Schalke 04/Leihgebühr unbekannt)
Abgänge: keine

Arminia Bielefeld
Zugänge: keine
Abgänge: keine

Hansa Rostock
Zugänge: Gledson (VfB Stuttgart/ablösefrei)
Abgänge: keine

1. FC Nürnberg
Zugänge: Jan Koller (AS Monaco/1,1), Jacques Abardonado (OGC Nizza/0,1)
Abgänge: Chhunly Pagenburg (1860 München/0,15)

Energie Cottbus
Zugänge: Ivan Radeljic (Slaven Belupo/0,35), Dusan Vasiljevic (Rakoczi FC Kaposvar/0,25), Michal Papadopulos (ausgeliehen von Bayer Leverkusen/0,2), Branko Jelic (Xiamen Lanshi/ablösefrei)
Abgänge: Marco Küntzel (FC Augsburg/ablösefrei), Steffen Baumgart (noch ohne Verein)

MSV Duisburg
Zugänge: keine
Abgänge: Youssef Mokhtari (Al-Rayyan/0,3)