Stürmer verlässt im Spiel den Platz

Der eingebildete Kranke

Der fünfte Spieltag der südafrikanischen ersten Liga hatte es in sich. Im Spiel Orlando Pirates gegen Black Leopards kommt es zu einem mittelschweren Skandal, der ein Entschuldigungs-Video nach sich zieht.

imago

Thamsanqa Gabuza hat es wirklich nicht leicht. Bei den Fans der Orlando Pirates ist er seit langem als Chancentod bekannt. Satte acht Tore gelangen ihm in den letzten fünf Jahren. Und auch an diesem Tag, dem fünften Spieltag in der südafrikanischen ersten Liga, sollte ihm keines gelingen.

Als er in der 30. Minute schon mehrere Großchancen ausgelassen hat, machen die Fans ihrem Unmut Luft. Es hallt Häme von den Rängen. Die Fankurve fordert die Auswechslung des Stürmers. Doch dann passiert es: Gabuza erhält den Ball auf der linken Seite, flankt nach Innen und ein Verteidiger der Leopards stochert das Spielgerät ins eigene Tor. Jubel auf den Rängen. Und Gabuza brennt die Sicherung durch. Er entledigt sich seinem Trikot, wirft es in die jubelnde Menge, macht ein, zwei obszöne Gesten und geht. Ja, er geht. Verlässt zuerst das Spielfeld und rennt dann in die Kabine. Mitspieler und Trainer versuchen ihn aufzuhalten. Vergebens.


Dickes Knie, leidender Blick

Das Spiel wird ohne den glücklosen Stürmer fortgesetzt. Sogar über die Halbzeit hinweg spielen die Orlando Pirates zu zehnt. Denn man kann keinen Spieler auswechseln, der sich nicht auf dem Feld oder zumindest in der Nähe eben dieses befindet. Und Gabuza bleibt in der Kabine.

In der 51. Minute kommt er dann zurück. Humpelnd. Mit einer Kniebandage und leidendem Blick. Der Schiedsrichter gibt ihm eine gelbe Karte, weil er in der ersten Halbzeit sein Trikot ausgezogen hatte, dann eine Zweite für das irreguläre Verlassen des Platzes. Im Summe: Gelb-Rot. Die Orlando Pirates gewannen das Spiel dann tatsächlich noch mit 2:1. Ob Thamsanqa Gabuza so schnell wieder in die Startelf zurückkehren wird, ist allerdings fraglich. Der Verein verdonnerte ihn auf jeden Fall zu einem Entschuldigungsvideo.