Stürmer fehlt wegen Reality-TV-Show beim Training

Love Island

Der englische Verein Margate FC muss beim Trainingsauftakt wohl auf seinen Stürmer verzichten. Weil der sich im Südpazifik auf die Suche nach der großen Liebe begeben hat. 

Screenshot ITV

Fußballer kommen gern mal zu spät aus ihrem Urlaub zurück. Besonders beliebt ist die kleine Disziplin-Sünde bei brasilianischen Kickern. Die dann auch in Sachen Ausreden ganz weit vorn mit dabei sind. So erklärte Dortmunds Zuckerhut-Legende Julio Cesar einst: »Mein Opa ist schwer krank, ich muss länger bleiben.« Dumm nur, dass sich kurz danach herausstellte, dass Cesar gar keinen Großvater mehr hatte.

Kugelblitz Ailton, ein routinierter Trainingsauftaktschwänzer, nahm es hingegen irgendwann mit transzendentaler, fast philosophischer Leichtigkeit: »Was ist eine Minute, was ist ein Tag? Die Leute kennen Ailton, Toni kommt immer zu spät. Ausserdem war ich krank, hatte Fieber. Nix Pferde, Beach oder Party in Brasilien.«


Geldrausch im »Love Shack«

Nix Beach oder Party kann Mike Thalassitis nur schwerlich behaupten. Denn der ehemalige U21-Nationalspieler Zyperns und Stürmer der englischen Non-League-Mannschaft Margate FC vertreibt sich die Zeit für den Moment auf den Fidschi-Inseln. Und lässt sich dabei auch noch filmen.

»Love Island« heißt die britische TV-Sendung auf ITV2, die ursprünglich und vor über zehn Jahren mal als »Celebrity Love Island« startete und noch immer versucht, das perfekte Paar zu finden. Das sich dann im »Love Shack« auf ein paar zehntausend Pfund Preisgeld freuen darf. Oder die nächste, lukrative Teilnahme in einer weiteren Reality-Show. 

Auf den Spuren von Paul Gascoignes Adoptivtochter

Gewinner der Show bisher unter anderem: Bianca Gascoigne, Adoptiv-Tochter von England-Ikone Paul »Gazza« Gascoigne und, klar, Model. Oder Fran Cosgrave, in dessen Vita unter bisherige Jobs notiert steht: Nachtklub-Manager und ehemaliger Bodyguard von Westlife. 

Ein solides Erbe also, welches der 24-Jährige Thalassitis da antritt. Und er schlägt sich nicht schlecht, sofern man davon ausgeht, dass »sich nicht schlecht schlagen« in einer Reality-TV-Show bedeutet, Schlagzeilen zu liefern. Denn Thalassitis liefert. »Showdown: Chris konfrontiert Mike, nachdem der ihm seine Freundin ausgespannt hat«, lautet eine Headline, »Olivia ist in einer Welt voller Zweifel über ihre Gefühle zu Mike«, eine andere.