Stögers Körpersprache auf der Trainerbank

Die Sache mit der Körpersprache

Am Sonntag hat Peter Stöger 90 Minuten auf der Bank gesessen – und nichts gemacht. Er hat teilnahmslos gewirkt. Aber war er das wirklich? Und was wäre eigentlich gewesen, wenn der BVB das Spiel gewonnen hätte? Stöger umwehte heute vermutlich die Aura eines Schachgroßmeisters.

Die Sache mit der Körpersprache im Sport ist eh außerordentlich kompliziert. Seit Jahren nörgeln vermeintliche Experten etwa am Spiel von Mesut Özil herum. Es heißt, er trabe teilnahmslos über den Platz. Sein Förderer Norbert Elgert sagte mal, das sei eine Art Taktik: »Mesut schleicht sich frei.« Zumal Özil auch die Schultern hängen lasse, wenn er gute Spiele mache. Die Zahlen geben ihm Recht. Jüngst stellte der angeblich teilnahmlose Özil einen alten Rekord von Eric Cantona ein: Für Arsenal gab er seine 50. Torvorlage und brauchte dafür nur 141 Spiele.

»Und das ist gut so«

Das Gegensatzpaar Stöger/Tedesco kann man aber vielleicht auch mit den einstigen Tennisrivalen Borg/McEnroe vergleichen. Über den Amerikaner John McEnroe sagte Ex-Tennisprofi Peter Rennert mal: »Ich habe es nur einmal erlebt, dass John verloren hat, ohne sich aufzuregen. Und damals verlor er,  weil er sich nicht aufgeregt hat.« Andersherum verhielt es sich mit Borg. Er war ein introvertierter Perfektionist, bei dem das Zucken der Augenbrauen als emotionale Explosion durchging. Er spielte Tennis, wie die Leute früher IBM-Computer bedienten, präzise und mechanisch. Mit stoischer Ruhe schritt er über den Platz und hämmerte mit den Bällen auf seine Gegner ein wie als Kind auf eine Garagenwand. Er gewann fünf Wimbledontitel. Immer wieder fragten ihn die Reporter: »Warum sind Sie so emotionslos?« Und Borg sah sie an, aber er verstand nicht, was sie wollten.

Peter Stöger wird sich nicht mehr ändern. Das sollte man wissen, wenn man ihn verpflichtet. Am heutigen Montag sagte er: »Mein Dienstverhältnis geht bis zum 30. Juni - und das ist gut so.«  Und auch danach wird er keine Ein-Mann-Jubelraupe machen.