Stilkritik: Die verschossenen Elfmeter im Achtelfinale

Warum Bayer das Viertelfinale nicht verdient hat

Ihm folgte Hakan Calhanoglu, einer der talentiertesten Schützen der Bundesliga. Aber Calhanoglu ist noch jung, gerade mal 21, seine Schulhof-Raucher-Zeit liegt noch gar nicht so lange zurück. Geradezu lustlos schob er den Ball flach in die Mitte. Wäre der Ball reingegangen, hätte sich unser Bruce-Springsteen-Konzertbesucher Calhanoglus Konterfei vermutlich bald auf die Jeansjacke genäht, so abgebrüht hätte das ausgesehen. So aber dachte man an die nach Madrid gereisten Fans aus Leverkusen und fühlte den Schmerz ob dieser Verweigerung.

Antoine Griezmann, Simon Rolfes und Mario Suarez machten es besser. Ehe Ömer Toprak an den Punkt trat.

Toprak und der fehlende Kraftriegel

Der Deutschtürke steht eigentlich nicht unter Verdacht, die Dinge auf dem Fußballplatz nur mit halber Kraft durchzuführen, seinen Ruf als Schwerstarbeiter in der Defensive hat er sich redlich verdient. Aber warum er ausgerechnet im Achtelfinale der Champions League einen Elfmeter mit der Antriebslosigkeit eines Langzeitkiffers ausführte, dass muss uns Toprak irgendwann mal bei einem Kraftriegel erzählen. Selbst der Ball schien sich zu schämen und segelte trotzig über die Latte.

Bernd Leno parierte den nachfolgenden Schuss von Koke, Gonzalo Castro traf, ebenso Fernando Torres. Stefan Kießling nahm sich den Ball.

Kießling hat in seiner Karriere bereits 175 Pflichtspieltore erzielt. Er ist 31 Jahre alt und geht stramm auf die 500-Pflichtspiele-Marke zu (aktuell sind es wettbewerbsübergreifend 457 Partien). Der Mann weiß, wie man in solchen Situationen einen Elfmeter zu schießen hat. Er schoss drüber. Zumindest in diesem Fall kann man Kießling den Vorwurf der allzu lässigen Fußhabung nicht unterstellen. Und doch passte es, dass es dem zweitbesten Torschützen in der Geschichte von Bayer Leverkusen nicht einmal gelang, den Ball aus elf Metern aufs Tor zu schießen.

Bayer Leverkusen ist ausgeschieden. Das ist schade und macht traurig. Aber mit diesem Auftritt im Elfmeterschießen hätte Bayer den Einzug ins Viertelfinale auch einfach nicht verdient gehabt.