Stefan Kuntz im Supermarkt

»Der Drops ist gelutscht«

Die Fans des VfL Bochum gehen schweren Zeiten entgegen. Die bange Frage, die jeden Anhänger des Vereins interessiert: Was passiert in der Zeit nach Stefan Kuntz? Genau dieser wurde nun in einem Supermarkt in Bochum getroffen. Stefan Kuntz im SupermarktImago Heute Morgen hat in einem der meist gelesenen Foren des VfL Bochum ein User mit dem schönen Nickname »VfLFanseit30Jahren« einen Beitrag eröffnet und sinngemäß geschrieben, er hätte vor 5 Minuten Stefan Kuntz im »Lidl« in Bochum-Grumme getroffen. Und da seine Bekannte aus irgendeinem Grund unbedingt wissen müsse (ich glaube, sie fährt in den Urlaub oder Ähnliches), ob Stefan Kuntz nun beim VfL Bochum bleibt oder nicht, antwortete dieser sehr direkt: »Der Drops ist gelutscht!«

[ad]

Leider konnte man diesen Beitrag schon wenige Minuten später auf der Forenseite nicht mehr finden. Er war gelöscht. Und zwar mehrfach. Wieso, weshalb und warum wurde noch gefragt, aber diese Diskussion (wenn es sie denn überhaupt gab) wurde ebenfalls schnell wieder entfernt.

Dabei liegt die Antwort auf die Frage, warum der Beitrag sogar gelöscht werden musste, so nahe: Ein Mitglied der Bochumer Führungsriege kauft einfach nicht beim Supermarkt um die Ecke ein!

Und warum das nicht, könnte man als weitere scheinheilige Frage hinterher schieben: Weil soviel Nähe zum einfachen Bürger, zum potentiellen Fan einfach nicht normal ist beim VfL!

Stimmt. Die Zeiten im »Haus Frein« sind lange vorbei. Und irgendwann begann dann auch noch die Epoche der düsteren Jahre. Vor kurzem schien sie einmal vorbei. Für kurze Zeit. Doch schon bald wird man wieder vergebens einen führenden VfLer im Supermarkt um die Ecke anzutreffen versuchen. Spätestens dann ist auch das Leben der Forenbetreiber wieder einfacher. Und der VfL ist wieder der VfL, wie er es will!