Sportpsychologe analysiert den BVB

»Doll ist völlig überfordert«

Im Pokalfinale ist der FC Bayern München der haushohe Favorit. Der Sportpsychologe Dr. Ulrich Kuhl sieht für Borussia Dortmund nur eine Chance: »dass sich Torhüter Oliver Kahn selbst drei Tore reinhaut«. Sportpsychologe analysiert den BVBimago images
Nach dem 0:5 gegen Bayern München und der 1:3-Heimpleite gegen Hannover 96 scheint Borussia Dortmund ausgerechnet vor dem Pokal-Finale am Samstag völlig verunsichert zu sein. Dr. Ulrich Kuhl, der seit 1981 als Sportpsychologe arbeitet, glaubt nicht daran, dass der BVB eine Sensation schaffen kann. »Eigentlich sehe ich für Dortmund nur eine Chance: dass sich Torhüter Oliver Kahn selbst drei Tore reinhaut”, sagte Kuhl in einem Interview mit der WAZ«

[ad]

Die Möglichkeit zu einem Griff in die psychologische Trickkiste sieht er in diesem Fall nicht. »Ich habe den Eindruck gewonnen, dass Trainer Thomas Doll völlig überfordert ist«, erklärte Kuhl, »ich fürchte, er erreicht seine Spieler nicht mehr. Doll hat nach so vielen Niederlagen schon so viel gesagt, und dann ist es doch nicht eingetroffen. Die Spieler sagen sich: Mensch, das habe ich schon so oft gehört, daran glaube ich nicht mehr.«