Spielertypen der Zukunft

Stumme Eins und Falscher Fünfer

Fluchender Neuner

Der Fußball ist international und gläsern geworden. Das ist ein Binse. Ausgenutzt wurde dieser Umstand bisher viel zu selten. Der fluchende Neuner spricht 23 Sprachen fließend und ist wie so ein richtiger Journalist dank Internetrecherche jederzeit in der Lage, beim Gegner wunde Punkte anzusprechen und unüberlegte Reaktionen zu provozieren. Oder, wie man in der Fachsprache sagt: einen Materazzi machen (englisch: make a Materazzi; italienisch: fare un Materazzi; französisch: mon dieu, Zizou).



Falscher Fünfer

Ein echter Typendarsteller und nach der Mario-Basler-Methode ausgebildet. Zieht mit markigen Sprüchen und Imponiergehabe die Aufmerksamkeit komplett auf sich. Lässt so Raum für jene, die wirklich was können, die sich durch die Reihen schleichen, um schließlich den Unterschied auszumachen.



Stumme Eins

Die nette, die Schwiegersohn-Entsprechung der falschen Fünf. Steht im Tor und hält »Stellung beziehen« für einen veralteten Begriff aus der Trainingslehre. Mit ihm als farblosen Kapitän und Anführer ist die Mannschaft jederzeit in der Lage, sich den wandelnden Gegebenheiten anzupassen. Oder für den influenzenden Außen: #FähnchenImWind