So schaffte Island die Sensation gegen England

»God save the Queen«

Irritiert sahen sich die Engländer an - wie konnte das passieren?

Und nicht mal eine Viertelstunde später offenbarte sich ihnen das Unfassbare in noch dramatischerem Ausmaß. Mit einer schnellen Passstafette spielten sich die Engländer durch das, was auf dem Spielberichtsbogen als englische Abwehr angekündigt war.

Kolbein Siegthorsson wartete mit seinem Schuss denkbar lange, aber kein Engländer störte ihn, Hart ließ den Ball unter der Hand durchrutschen und dann lag er im Tor.



»Sieht so aus, als wären wir verzweifelt darauf aus, uns in jeder Sicht aus Europa zu verabschieden«, twitterte Englands Sturmlegende Gary Lineker. Seine Landsleute bestimmten zwar nach längerer Schockstarre wieder das Spiel, aber auf der Tribüne stimmten die Fans schon mal schicksalsergeben »God save the Queen« an.

England fiel nichts ein und hatte Glück

Zur Halbzeit lag der größtmögliche Außenseiter vorn, und das Seltsame daran war, dass dieser Zwischenstand völlig in Ordnung war. Das ohne jede Inspiration und Überraschungsmomente in die Breite gezogene Spiel der Engländer stellte die Isländer auch weiterhin vor keine Probleme.

England fiel nichts ein und hatte Glück, dass Ragnar Sigurdsson bei seinem spektakulären Fallrückzieher Hart traf, der gar nicht mehr ausweichen konnte.

Jamie Vardy kam und legte auch einen seiner Tempoläufe hin, aber Ragnar Sigurdsson grätschte perfekt. Die größte Chance vergab Harry Kane mit einem lächerlich schwachen Kopfball in die Arme von Halldorsson.