So könnten die Rangnick-Interviews nächstes Jahr aussehen

»Da müssen Sie den Trainer fragen, nicht mich«

Trainiert Ralf Rangnick nächste Saison RB Leipzig? Es wäre ein Coup von RB-Sportdirektor Ralf Rangnick. Aber: Werden die beiden auch immer einer Meinung sein? 

imago

Interviews im Vorbereitungs-Trainingslager 

Sportdirektor Ralf Rangnick: Wir haben hier allerbeste Vorraussetzungen vorgefunden. Ich habe das Gefühl, dass die Jungs gut mitziehen und umsetzen, was der Trainer von ihnen erwartet. Das Wetter und der Trainingsplatz sind vom Allerfeinsten, toll.

Trainer Ralf Rangnick: Also ich muss sagen, dass ich mit den Bedingungen hier nicht zufrieden bin. Der Trainingplatz ist ein ziemlicher Acker, dass es die ganze Zeit geregnet hat, macht die Sache natürlich nicht besser. Wir haben nur bedingt an den Abläufen arbeiten können. Gerade für mich als neuen Trainer ist es natürlich extrem wichtig, dass die Spieler meine Spielidee verstehen. Das braucht Zeit. 



Erster Spieltag, 1:1 gegen Augsburg. 

Trainer Ralf Rangnick: Für den Auftakt war das absolut in Ordnung. Die Jungs haben sich bemüht und in den entscheidenden Momenten hat dann auch das Glück gefehlt. Aber ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie wird sich schon noch belohnen. 

Sportdirektor Ralf Rangnick: Also das war heute gar nichts. Gegen Ende haben uns die Augsburger hergespielt, da hatten wir großes Glück, dass wir nicht mit einer saftigen Heimpleite in die Saison starten. Viele der Spieler wirkten auch nicht fit. Da werde ich mit dem Trainer natürlich auch drüber sprechen. 



Sechster Spieltag, 1:4 gegen den SC Freiburg, Tabellenplatz 11. 

Trainer Ralf Rangnick: Klar kann ich den Unmut der Fans verstehen. Wir verlieren doch auch nicht gern. Aber ich muss auch mal klarstellen: Mit diesem Kader kann in dieser Saison niemand mehr erwarten als einen Platz im Mittelfeld. Ich habe in der Vorbereitung mehrmals darauf hingewiesen, dass wir uns verstärken müssen, habe aber leider kein Gehör gefunden. Vielleicht war es auch eine Geldfrage, das weiß ich nicht, da müssen Sie den Sportdirektor fragen. 

Sportdirektor Ralf Rangnick: Also das ist ja wohl eine Unverschämtheit. Wir haben die Kaderplanung im Sommer gemeinsam vorangetrieben und waren im ständigen Austausch. Dass sich nicht immer alles realisieren lässt, ist ja wohl klar und das weiß auch der Trainer. Er war aber zu jeder Zeit über den Stand der Verhandlungen im Bilde, deswegen kann ich seine Kritik absolut nicht nachzuvollziehen. 



Zehnter Spieltag, 0:7 in München, Tabellenplatz 14.

Sportdirektor Ralf Ragnick: Also wie man sich hier so präsentieren kann, ist mir schleierhaft. Das weiß man doch, dass man hier in München mit Hurra-Fußball unter die Räder kommt. Eine defensivere Herangehensweise hätte uns sicher nicht geschadet. Aber da müssen Sie den Trainer fragen, warum er so offensiv hat spielen lassen.

Trainer Ralf Rangnick: Dass sich der Sportdirektor in meine Aufstellung einmischt, geht einfach nicht. Das empfinde ich als absoluten Vertrauensbruch, das werde ich intern auch ansprechen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen, sonst fällt mir das später wieder auf die Füße. Hier muss man höllisch aufpassen.