Ronaldo-Transfer sprengt alle Rekorde

94.000.000

Stricke, Oma, stricke - und trotzdem wirst du nie auf diesen Betrag kommen. Für 94 Millionen Euro wechselt Cristiano Ronaldo von Manchester United zu Real Madrid. Nicht nur UEFA-Bos Michel Platini stinkt der exzessive Transfer. Ronaldo-Transfer sprengt alle RekordeImago Weltfußballer Cristiano Ronaldo steht für die Rekordablösesumme von 94 Millionen Euro vor dem Wechsel vom englischen Champion Manchester United zum spanischen Rekordmeister Real Madrid. Damit steht Real wenige Tage nach der Verpflichtung des Brasilianers Kaka auf dem Weg zu einem zweiten galaktischen Team vor dem nächsten Transfercoup.

[ad]

»Wir akzeptieren das Weltrekordangebot für Ronaldo«, heißt es in einer Erklärung von ManU auf der eigenen Internetseite. Ronaldo, der sich zurzeit im Urlaub in Los Angeles befindet, hat damit 18 Monate nach dem erstmals geäußerten Wechselwunsch die Freigabe zu Verhandlungen mit Real erhalten. Eine Entscheidung soll bis zum 30. Juni fallen.  »Real hofft auf eine Einigung mit Ronaldo in den kommenden Tagen«, hieß es auf der Internetseite der Königlichen.

Platini empört

Während ManU offenbar nichts mehr gegen einen Wechsel von Ronaldo zu Real einzuwenden hat, kritisierte UEFA-Präsident Michel Platini am Donnerstag die derzeit trotz der Finanzkrise ausufernden Transfersummen. »Jeden Tag passieren neue, exzessive Transfers. Und diese Transfers sind eine ernsthafte Bedrohung für das Fair-Play und das Konzept der Chancengleichheit in den europäischen Klubwettbewerben«, sagte der Franzose der Nachrichtenagentur AFP.

Im Gegensatz zum vergangenen Sommer und ungeachtet der Kritik von Platini wird der Wechsel diesmal wohl mit ziemlicher Sicherheit zustande kommen. Real-Präsident Florentino Perez hatte nach seiner Rückkehr als Klubchef mehrmals betont, den Portugiesen unbedingt verpflichten zu wollen. ManU wird Ronaldo diesmal keine Steine in den Weg legen. »Auf Ronaldos Wunsch hin, der den Klub verlassen möchte, und einem Gespräch mit seinen Beratern, hat United Real Madrid erlaubt, mit dem Spieler zu sprechen«, heißt es in der Erklärung von Manchester.

Im Vorjahr hatte Teamchef Sir Alex Ferguson seinen Superstar noch überredet, in Manchester zu bleiben. Im Gedächtnis ist zudem noch die Aussage von Ferguson in Richtung Real: »Diesem Pack würde ich nicht mal ein Virus verkaufen.«

Doch das gehört nun offenbar der Vergangenheit an. Eigentlich hat Ronaldo in Manchester noch einen Vertrag bis 2012. Der 24 Jahre alte Offensivspieler war 2003 für eine Ablöse von 14 Millionen Euro von Sporting Lissabon auf die Insel gewechselt. Bei Real soll Ronaldo neben Kaka das Herzstück der neuen Galaktischen werden. Erst am Dienstag hatten die Königlichen Kaka für 65 Millionen Euro vom AC Mailand verpflichtet. Es war der zweitteuerste Transfer der Geschichte, nachdem Zinedine Zidane 2001 für 76 Millionen Euro von Juventus Turin zu Real gewechselt war – doch diese Rekordsumme wird wohl bald der Vergangenheit angehören.