Rekorde, die der FC Bayern noch knacken könnte

»Mal durchpfeifen durch denen ihr Hirn!«

Der größte Interview-Skandal
Wir zitieren die Reaktion von Nürnbergs Präsident Michael A. Roth im September 2003 nach dem 1:2 seiner Mannschaft gegen den VfB Lübeck zur Leistung seiner Spieler: »Was soll ich machen? Ich habe einen Waffenschein, habe eine Pistole. Das kann ich machen. Das Einzige. Mal durchpfeifen durch denen ihr Hirn.« Lieber Matthias Sammer, jetzt sind Sie dran.

Der betrunkenste Schiedsrichter
Dass die Bayern die Meisterschaft vorzeitig klar schießen, daran besteht ja nun kein Zweifel mehr. Viele Punktspiele lang wird es also eher feucht-fröhlich als professionell-trocken bei den Bayern zugehen. Ein Umstand, der auch Folgen für die angesetzten Schiedsrichter haben könnte. Und wenn es nur dem Zweck dient, dem Unparteiischen Sergej Schmolik vom Sockel zu stoßen. Der pfiff 2008 ein Spiel der weißrussischen Liga und wirkte dabei so auffällig angeschossen, dass er sich anschließend einem Alkoholtest unterziehen musste. Der bis unerreichte Spitzenwert: 2,6 Promille.

Der teuerste Fan-Artikel
Wer in Sachen Rekorde richtig auf die Kacke hauen möchte, der sollte sich die eigenen Rekorde zum Maßstab nehmen. 2002 bot der FC Bayern den teuersten Fanatikel der (Fußball-)Welt an – ein FC Bayern-Eigenheim für 70.000 Euro – und fand dafür sogar einen Käufer. Erwin Goßner heißt der Glückspilz, der seitdem regelmäßig unangekündigten Besuch von Gaffern, angeschickerten Junggesellenabschieden und Dortmund-Fans erhält: »Die wollten mein Haus gelb ansprühen, konnte ich gerade noch verscheuchen!«

Die größten Alkohol-Vernichter
Liebe Bayern-Fans, das geht an euch. So eine erstmalige Verteidigung des Champions-Legue-Titels sollte Motivation genug sein, um den Rekord der schottischen Nationalmannschaftsfans von 2007 einzustellen. Die hatten es beim Spiel ihrer Mannschaft gegen Italien in Bari tatsächlich geschafft, innerhalb von drei Tagen 265.000 Pints Bier zu vernichten. Bei 7000 Fans macht das 13 Liter Gerstensaft pro Kopf pro Tag. Kleine Zusatzaufgabe für den Rekord: An allen drei Tagen galt ab 14 Uhr ein komplettes Alkoholverbot…

Der Alleskönner
Con Martin startete seine Profi-Laufbahn in den vierziger Jahren als Torwart. Dann wurde er Mittelstürmer. Dann Mittelfeldspieler. Dann Abwehrspieler. Dann wieder Torwart. Unsere Prognose: Philipp Lahm hat beste Chancen, Herrn Martin noch in dieser Spielzeit den Rang abzulaufen.