Real kauft einen 16-Jährigen für 61 Millionen Euro

4,5 Millionen Kästen Cola-Bier

Real Madrid verpflichtet einen 16-jährigen Brasilianer. Für insgesamt 61 (!) Millionen Euro. Und zeigt damit, dass es im  Fußball immer noch ein bisschen perverser geht.

imago

Für 61 Millionen Euro könnte man sich über 87.000 Mal den Rücken volltätowieren lassen. Man könnte 1.220.000 BRAVO-Abos abschließen oder 4,5 Millionen Kästen Cola-Bier kaufen. Was ein normaler 16-Jähriger eben so macht. Was ein 16-Jähriger normalersweise nicht macht: sich für diese Summe verkaufen.

Real Madrid hat mit 61 Millionen Euro Vinícius Júnior, das brasilianischen Ausnahmetalent und – glaubt man brasilianischen Medien – den neuen Neymar erworben. Rund 4 Millionen Euro für jedes bisherige Lebensjahr des Stürmers.

Zidane, Ronaldo, Kaká - Vinicius

45 Millionen davon soll die reine Ablöse vom brasilianischen Klub Flamengo betragen, dazu kommen 8 Millionen an Vinícius Berater und 8 Millionen »Ablöse« an Vinícius Vater, denn er selbst ist schließlich noch nicht geschäftsfähig.

Damit ist er der siebtteuerste (!) Transfer in der Vereinsgeschichte von Real Madrid. Noch teurer waren nur Gareth Bale, Cristiano Ronaldo, James Rodríguez, Zinédine Zidane, Kaká und Luís Figo. Mit gerade einmal 8 Profiminuten ein unzweifelhaft unverhältnismäßiger Wert für Vinícius Júnior.

Kann der was?

Der 16-Jährige spielt seit seinem 13. Lebensjahr in der brasilianischen Juniorenauswahl. Er war das Sinnbild von Flamengos legendärer Generation 2000 – ja, Vinicius ist im Jahr 2000 geboren – die drei Jahre lang kein Spiel verlor.

Zahlreiche Zusammenschnitte wollen das Genie des 16-Jährigen zeigen: