Presseschau, 28.11.2014

So ein Kaiserschmarrn

Medien: Ermittlungen gegen Beckenbauer. Endspiele in Sicht. Vereinsflucht. Die Meldungen des Tages in der Presseschau.

imago images

Ermittlungen gegen Beckenbauer?
So ein Kaiserschmarrn
Berichten der FAZ zufolge ist Franz Beckenbauer erneut ins Visier der Fifa-Ermittler geraten. Der 69-Jährige steht demnach unter Verdacht, im Zuge der Vergabe der WM 2018 nach Russland und der WM 2022 nach Katar gegen den Fifa-Ethikcode verstoßen zu haben. Neben Beckenbauer soll auch gegen Spaniens Verbandspräsidenten Ángel María Villar Llona, den belgische Fifa-Chefmediziner Michel D’Hooghe sowie den Thailänder Worawi Makudi ermittelt werden. Alle drei sind Mitglieder des Fifa-Exekutivkomitees.
faz.net

Deutsche Teams in der Europa League sieglos
Endspiele in Sicht
Am fünften Spieltag der Europa-League-Gruppenphase reichte es weder für Borussia Mönchengladbach noch den VfL Wolfsburg zu einem Sieg. Während die Gladbacher gegen Villarreal immerhin ein 2:2 erreichten, verlor der VfL zuhause mit 0:2 gegen Everton, damit gingen von sechs internationalen Partien deutscher Teams unter der Woche ganze fünf verloren. Sowohl Gladbach als auch Wolfsburg erwartet nun ein Endspiel um den Einzug in die Zwischenrunde, in zwei Wochen geht es für Wolfsburg nach Lille, die Gladbacher empfangen Zürich. 
zeit.de

Selbstständige Fußballfans 
Vereinsflucht
Die Liebe von Fans kennt keine Grenzen – oder doch? In Hannover und Hamburg haben sich in den letzten Monaten viele treue Fußballseelen von ihren vormaligen Herzensvereinen losgesagt, um den Fokus mehr auf das zu richten, was den Sport erst ausmacht: Fankultur. 
ndr.de

Mein erster Stadionbesuch (#4)
Flutlichter, die die Welt bedeuten
In unserer neuen Serie erinnern sich 11FREUNDE-Redakteure an ihr erstes Mal. Ron Ulrich erinnert sich an einen kalten Abend mit Günter Schlipper, lange Unterhosen und den Sonnenkönig.
11freunde.de

Video des Tages: Bayern breaks the Internet 
Disco, Disco, Guardiola
Wir danken dem Menschen, der sich dieses .gif ausgedacht hat. Hier ist es nun als Video. Kündigt euren Job, dreht die Boxen auf, Party time!
11freunde.de/video

Happy Birthday
»Die Nadel« verschwand nicht einfach so in irgendwelchen Heuhaufen, sondern spielte stets galant die Abwehrreihen gegnerischer Mannschaften aus. Der Italiener Alessandro Altobelli, der wegen seines schlanken, aber drahtigen Körpers stets »Spillo« (»Nadel«) gerufen wurde, reifte ab 1977 bei Inter Mailand zum Star der Serie A heran. In den elf Jahren bei Inter lief  der Stürmer in 466 Partien auf und schoss 209 Tore. Das machte den Lockenkopf aus Sonnino zum zweiterfolgreichsten Torschützen beim Traditionsverein. Altobelli wurde italienischer Meister, Torschützenkönig und 1982 Weltmeister mit den Azurblauen in Spanien. Hier schoss er im Finale gegen Deutschland den 3:1-Siegtreffer. Wir plaudern kurz aus dem Nähkästchen und sagen: Alles Gute zum 59. Geburtstag liebe »Nadel«!