Presseschau, 27.11.2014

No-Homo

Randale vorm Ostderby? Akropolis Korruptus. No-Homo. Die Meldungen des Tages in der Presseschau.

imago images

Rostock vs. Dresden
Randale vorm Ostderby?
Vor dem Traditionsduell Hansa Rostock gegen Dynamo Dresden brodelt es gewaltig in der Hansestadt. Gestern wurde in Rostock ein Auto mit Dresdner Kennzeichen in Brand gesteckt und 50 Häuser mit Botschaften wie: »29.11. Sachsen jagen« und »Sachsen raus« beschmiert. Beide Vereine wandten sich daraufhin in einem offenen Brief an ihre Fans: »Wir sagen Nein zu Gewalt! Nein zu Pyrotechnik! Nein zu Rassismus und Diskriminierung!«. Die Anhänger beider Vereine sind die Fans mit den meisten Straftaten bei Auswärtsspielen aller Klubs der 1. bis 3. Liga.
nnn.de

Griechischer Fußball
Akropolis Korruptus
Dimitris Melissanidis sagt der Korruption im griechischen Profifußball den Kampf an. Der 62-jährige Eigentümer des elfmaligen Meisters AEK Athen ist wütend über die Mafia-Strukturen, die seinem Klub, so meint er, nur noch in der zweiten Liga spielen ließen. Und tatsächlich, das, was der Multimillionär anderen Fußballfunktionären vorwirft klingt eher nach »Der Pate« als nach »Sportschau«: Versuchte Tötung, Betrug, Erpressung, Bestechung, Urkundenfälschungen, manipulierte Schiedsrichteransetzungen, das alles und noch viel mehr zählt Melissanidis als Delikte seiner Gegner auf und sagt: »Es gibt keine Junta auf der Welt, die nicht gestürzt worden ist. Auch diese Diktatur wird fallen!«
faz.net

Schiedsrichter Halil Dinçdağ
No-Homo
Der türkische Schiedsrichter Halil Dinçdağ darf das, was er liebt, nicht mehr machen: Fußballspiele pfeifen. Warum? Weil er schwul ist. Deshalb verbat der türkische Fußballverband dem 38-Jährigen bereits 2009 weiterhin als Schiedsrichter zu arbeiten. Dagegen klagt Dinçdağ, immer und immer wieder. Nun geht sein Kampf in die 14. Runde.
sueddeutsche.de

Felix Magath im Interview
»Sind wir Sie jetzt los?«
Für unsere aktuelle Ausgabe #157 trafen wir Felix Magath zum Gespräch über sein schlechtes Image, das Ende in Fulham und alkoholhaltigen Quark. Hier lest ihr erste Auszüge des Interviews.
11freunde.de

Verlosung: 20 Bildbände
Flutlichter
Die Aufnahmen, die Christoph Buckstegen in seinem Buch zusammengestellt hat, zeigen die Magie von Flutlichtspielen und sind wahrlich große Fußballkunst.
11freunde.de/dauerkarte

Video des Tages: Pitbulls, Magier und Maschinen
Zlatans Traumelf
Haltet das Internet an: Zlatan Ibrahimovic hat seine Traumelf aufgestellt. Das Unglaubliche: Nicht alle elf Positionen sind mit Zlatan Ibrahimovic besetzt.
11freunde.de/video

Happy Birthday
»50 Prozent des Tores gehören Erich Hamann«, sagte Jürgen Sparwasser nach seinem historischen Tor für die DDR-Elf gegen die Bundesrepublik. Damals zog der Mittelfeldspieler Hamann mit einem langen Steilpass direkt auf Sparwasser, der zum entscheidenden 1:0 bei der WM 1974 einlochte. Hamann spielte während seiner Profikarriere ausschließlich bei Vereinen, bei deren Namen man eher an Metallverarbeitung statt Fußball denkt: FC Vorwärts Frankfurt/Oder, Turbine Neubrandenburg und Stahl Eisenhüttenstadt. Nachdem der Mecklenburger selbst mit dem Kicken aufgehört hatte, coachte er zuletzt die vietnamesische U21-Nationalmannschaft und den Angermünder FC. Heute wird der glorreiche Passgeber von einst 70 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!