Presseschau, 17.12.2014

Kick in den Mai

Kick in den Mai. Jugend, eingenordet. Projekt 2024. Die Meldungen des Tages in der Presseschau.

imago images

Terminsuche für die WM 2022
Kick in den Mai
Nicht leicht, einen neuen Termin für die umstrittene Fußball-WM 2022 in Katar zu finden. Die europäische Klub-Vereinigung ECA und der Verband der europäischen Profiligen EPFL plädieren für eine Austragung im Mai, um nicht die bestehenden Spielpläne der europäischen Ligen zu zerreißen. Weiterhin seien die klimatischen Bedingungen mit bis zu 35 Grad Celsius im Mai »akzeptabel«. Die FIFA hingegen bevorzugt weiterhin einen Termin Ende des Jahres.
welt.de

HSV und Werder setzen auf Nachwuchs
Jugend, eingenordet
Hamburg und Bremen beide in der Krise – Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Die ernüchternden Ergebnisse der Hinrunde sowie der Wechsel zu Erstliga-Trainer-Rookies wie Zinnbauer und Skripnik sorgen dafür, dass verstärkt junge Talente den Weg in den Profikader finden. Dass beide Trainer zuletzt die jeweilige U-23 ihrer Klubs trainierten, ist sicherlich kein Zufall. Zinnbauer zu seinen Jungen: »Ich habe keine großen Unterschiede zu gestandenen Profis gemerkt.«
sueddeutsche.de

DFB begeht Ende des Jahres
Projekt 2024
Auf Jahre hinaus unschlagbar – wenn es nach Wolfgang Niersbach geht, soll der DFB und seine Mannschaften den Erfolg des vergangenen Jahres nutzen und sich in den nächsten 10 Jahre stark positionieren. Bei einem Treffen des DFB in Frankfurt werden ehrgeizige Ziele formuliert und Pläne vorgegeben, darunter der Bau einer DFB-Akademie in Frankfurt. Auf allen U-Ebenen sollen Titel gesammelt werden. Das Ziel außerdem: eine erfolgreiche Bewerbung für die Europameisterschaft 2024 in Deutschland.
spiegel.de

André Trulsen über Lienen, Abstiegskampf und neue Ziele
»Ich will wieder Adrenalin spüren«
Immer wenn es dem FC St. Pauli schlecht geht, fordern zahlreiche Fans die Rückkehr von Holger Stanislawski und André Trulsen. Während der eine mittlerweile in einem Supermarkt arbeitet, sondiert der andere den Trainermarkt. Kommt er voran?
11freunde.de

Video des Tages: Die Winkelschuss-Compilation
Ab in die Ecke
Wir mögen diesen jungen Mann. Nicht nur, weil er über eine beneidenswert große Fußballtrikot-Sammlung verfügt oder sein Körperbau stark an den unsrigen erinnert, sondern vor allem, weil er jeden! verdammten! Ball! in den Winkel zimmert. Und das in Flugkurven, die physikalisch eigentlich nicht möglich sind.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Von der mittlerweile legendären Trainingsgruppe 2 in Hoffenheim bis zum WWE Wrestling – Tim Wiese ist immer für eine außergewöhnliche Meldung gut. Dabei begann die Fußball-Laufbahn des Torwarts weit weg vom eigenen Sechzehner: in der Jugend des DJK Dürscheid war er noch Stürmer, bis ihn eine Verletzung ins Tor zwang. Der Rest ist Geschichte: Über Fortuna Köln und den 1. FC Kaiserslautern kam Wiese zum SV Werder Bremen, wo er mit starken Paraden und jeder Menge Selbstbewusstsein für auch international erfolgreiche Jahre sorgte. Unvergessen allerdings auch seine suboptimal abgefangene Flanke im CL-Achtelfinale gegen Juventus Turin 2006 in der letzten Spielminute, die zum Ausscheiden Werders führte. Tim Wiese fuhr 2010 mit zur WM in Südafrika und spielte zuletzt für 1899 Hoffenheim. Wir sagen Happy Birthday!