Presseschau, 16.12.2014

Toll Thierry!

Toll Thierry! Ost-Erweiterung. Geschäftsmodell Jungtalent. Die Meldungen des Tages in der Presseschau.

imago images

Henry beendet Karriere
Toll Thierry!
Nach 20 Jahren im Profifußball beendet der frühere französische Nationalspieler Thierry Henry seine Karriere. Der 37-jährige Stürmer, der seit 2010 bei den New York Red Bulls unter Vertrag steht, wird zukünftig als TV-Experte für Sky in England arbeiten. Auch eine Funktion beim FC Arsenal wird dem Rekordspieler der Gunners in Aussicht gestellt. Zwischen 1999 und 2007 schoss der Franzose für die Londoner 174 Tore und ist somit der erfolgreichste Schütze in der Geschichte des Klubs. Mit der Équipe tricolore wurde er 1998 Welt- und zwei Jahre später Europameister. Wir verneigen uns.
spiegel.de

Winterzugang bei Wolfsburg
Ost-Erweiterung
Der Chinese Xizhe Zhang steht als erster Winter-Transfer des VfL Wolfsburg fest. Dem offensiven Mittelfeldmann gelangen in der chinesischen Liga 6 Treffer in 23 Spielen für Beijing Guoan. Bei den Wölfen wehrt man sich gegen die Vorstellung, dass seine Verpflichtung lediglich Image-Pflege am attraktivsten Industrie-Standort der Welt sei. Dennoch beschwert man sich in Niedersachsen nicht über mangelnde Aufmerksamkeit: Über 20 Millionen chinesische TV-Zuschauer verfolgten zuletzt das Spiel der Wölfe gegen Paderborn, bei dem Zhang als Gast auf der Tribüne saß.
sueddeutsche.de

Martin Ödegaard und die Folgen
Geschäftsmodell Jungtalent
Der internationale Wirbel um den fünfzehnjährigen Nachwuchsspieler Martin Ödegaard entfacht erneut die Diskussion über Transfers junger Spieler. Erziehungswissenschaftler beklagen, dass es zur Norm werde, dass man Dreizehnjährige von ihren Familien weghole, sodass sie mit 17 Jahren in der Bundesliga auflaufen können. Dabei blieben nur wenige Jahre zur konzentrierten Ausbildung in Nachwuchszentren – was aber, wenn sich das Ziel Bundesliga dennoch nicht erfüllt?
ndr.de

Bayern vor dem nächsten Rekord?
Null Toleranz
Kein Team verteidigt humorloser als die Bayern. Am Freitag könnte in Mainz ein weiterer Rekord geknackt werden.
11freunde.de

Video des Tages: Regensburger Keeper legt sich mit Fans an
»Das ist asozial«
Jahn-Torwart Stephan Loboué ist noch nicht so richtig in Weihnachtsstimmung. Kurz vor dem Fest rechnet er mit einigen Fans seines Klubs ab. Wir ziehen den Hut vor so viel Ehrlichkeit!
11freunde.de/video

Happy Birthday
Die Karriere von Dexter Langen war eine Achterbahnfahrt direkter Auf- und Wiederabstiege. Der Friedberger Abwehrmann startete seine Profilaufbahn bei Kickers Offenbach und dem VfB Gießen.  Nachdem er 2003 mit den Kickers den Hessenpokal gewann, wechselte er zum damaligen Nord-Regionalligisten Dynamo Dresden. Mit den Sachsen stieg er ein Jahr später in die zweite Liga auf und 2006 wieder ab. Noch während des Dresdner Abstiegskampfs unterschrieb Langen bei Hansa Rostock, mit dem er 2007 in die erste Bundesliga aufstieg und ein Jahr später gleich wieder in die zweite Liga abrutschte. Danach lief er nur noch selten in der Startelf auf und musste so von der Bank aus den bitteren Abstieg Hansas in die dritte Liga verfolgen. In der Saison 2010/2011 wurde Langen als designierter Leistungsträger der Hanseaten fest mit eingeplant, zog sich jedoch gleich am ersten Spieltag einen Kreuzbandriss zu, sodass er die restliche Saison ausfiel und nichts zum direkten Wiederaufstieg in die zweite Liga beitragen konnte.  Nach seiner Genesung kam er 2012 nur noch zu sechs Einsätzen in der Profimannschaft, mit der er schließlich wieder in die dritte Liga abrutschte und anschließend seine Karriere beendete. Zuletzt betreute er als Co-Trainer die A-Jugend des FSV Bentwisch und absolvierte ein Praktikum in einem Kindergarten. Heute wird er 34 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!