"Pfreddi Pobitsch" über Arminia Bielefeld

Ein Blick in die Zukunft

Das an sich durch respektvollen Umgang miteinander geprägte Verhältnis zwischen den beiden großen deutschen Internetpublikationen ZEIT Online und Blog5 bekam ja bekanntermaßen kürzlich einen kleinen Riss als die leider völlig fußballfachfremde Clara Boie ganz offensichtlich gegen ihren Willen einen Artikel über Arminia Bielefeld verfassen mußte.
Zum Bundesligastart hat sich die ZEIT deshalb nun einen Gastautor eingeladen, der dem Anforderungsprofil ("also wär schon schön, wenn er/sie aus 3 Metern wenigstens nen Möbelwagen treffen würde...") eher gerecht werden sollte als Clara. Die Wahl fiel auf Fredi Bobic - der Ex-Nationalspieler bewertete in drei Folgen alle 18 Teams.

Leider hat Clara ihn beim mußtmaßlichen gemeinsamen Mittagsessen in der ZEIT-Kantine scheinbar mit ihrem Knötterquatsch angesteckt - außerdem weiß der gute Fredi nicht so genau, wie unser Trainer heißt, weshalb ihm folgender Link empfohlen sein soll:

Hier klicken, Pfreddi!

"Wenn ich mir Arminias Kader anschaue, frage ich mich, ob hier der Tourismus-Minister des nächsten WM-Gastgebers als heimlicher Sponsor fungiert. Trainer Ernst Mittendorp jedenfalls hat aus Südafrika, dem Land seiner vergangenen Arbeitsstelle, gleich drei Akteure im Kader. Deren Qualität kann hoffentlich wenigstens er richtig einschätzen. (...) Mit nicht gerade modernsten Mitteln muss er versuchen, den Westfalen den Bundesliga-Fußball zu erhalten. Er wird an seine Grenzen stoßen und schon bald um seinen Arbeitsplatz fürchten. Fliegt er, fällt auch der von ihm ersonnene Kader auseinander. (...) Tipp: Platz 16." (Quelle: ZEIT.de)

Fredi Bobic in der ZEIT