Nur für Dich, Robert Huth: Die zehn schönsten Rabonas

Meister der Königsdisziplin: Quaresma

Ricardo Quaresma
Angel di Maria als Rabona-König? Mit Ricardo Quaresma gibt es ernstzunehmende Konkurrenz. Kaum jemand machte den Kreuzschuss so sehr zu seinem Markenzeichen wie der portugiesische Nationalspieler.

Dave de Jong
Rabonas sind in Südamerika und auf der iberischen Halbinsel zwar deutlich verbreiteter, doch auch Holländer aus deutschen Amateurligen demonstrieren spektakuläre Überkreuzschüsse im richtigen Moment. Als der VfL Osnabrück in der ersten Runde des DFB-Pokals 2005 gegen die SpVgg Greuther Fürth kurz vor Schluss mit 1:2 in Rückstand geriet, rettete Dave de Jong seine Mannschaft mit einem grandiosen Rabona-Tor in die Verlängerung. Ein Reporter fragte nach dem Spiel, wie de Jong auf diese Idee gekommen war. Der kam mit einer etwas unerwarteten Antwort um die Ecke: »Das ist Intuition.« Der Vollständigkeit halber: Osnabrück gewann im Elfmeterschießen mit 10:9. Den 7. Elfmeter verwandelte der Holländer ebenfalls, dann aber leider »normal«.

Jan Kulokorpi
Im Gegensatz zu Jan Kulokorpi vom finnischen FC Ilves. In einem Testspiel 2011 versuchte er es einfach mal vom Elfmeterpunkt. Und traf.

André Ayew
Nachdem der ghanaische Nationalspieler Andre Ayew für seinen Verein Olympique Marseille gegen Stade de Reims im September 2014 bereits das 3:0 erzielt hatte, probierte er sich sieben Minuten später als Rabona-Torschütze ­– mit Erfolg. Sein Trick blieb nicht unbemerkt: Der »Guardian« nahm in sofort in den erlauchten Kreis der »Football Greats« auf und nannte ihn einen »Magier«. Wir versuchen nüchtern zu bleiben und würdigen ihn mit einem einfachen: Danke!

Viliam Macko
Erst voll danebentreten, um dann mit Kreuzschuss gechippt zu treffen: so geschehen in dieser Szene aus der thailändischen Liga. Erst im zweiten Anlauf zauberte Der Slowake Viliam Macko für den Ang Thong FC den Ball wunderbar ins Netz. Ein Tor fürs Museum.

P.S. Eric Lamela
Kaum veröffentlicht 11freunde.de eine Rabona-Sammlung, fühlen sich die dicken Fische im Fußballteich gleich inspiriert. Den Treffer von Tottenham-Spieler Eric Lamela im Europa League-Spiel gegen Asteras Tripolis vom 23. Oktober 2014 werten wir als Kompliment und tragen ihn hiermit pflichtbewusst nach.