Nach Einbruch bei Mourinho: Beklaute Fußballer

The Special Diebstahl

Vier Wochen muss ein Mann in den Knast, der José Mourinho beklauen wollte. Unser ganz spezieller Freund hatte da noch Glück, wie diese Liste der Beklauten beweist.

1.
Michael Skibbe - Handy

Der Super-GAU für jeden Handyfotografen: Da räkelt sich die Freundin laszive auf der Bettkante, man fummelt schnell das Mobiltelefon aus der Tasche, um den Moment festzuhalten, und dann wird einem anschließend das brisante Bildmaterial aus dem Auto geklaut. So ist es Michael Skibbe im Jahre 2006 passiert. Die anschließende Erpressung mit 160.000 Euro scheiterte und Skibbe bekam die Funke zurück. Glück gehabt.

2.
Wayne Rooney – Unterhose
Enttäuschende WM auf ganzer Linie. Nicht nur, dass die englische Nationalmannschaft sportlich versagte, nein, sie wurde auch noch beklaut. Aus dem Hotelzimmer Wayne Rooneys wurden umgerechnet 600 Euro Bargeld, sein Trikot, die WM-Erinnerungsplakette und seine Unterhose entwendet. Die Diebe wurden gefasst und bekamen ihre gerechte Strafe. Drei Jahre Haft und 650 Euro Geldstrafe.

3.
Christoph Daum – Laptop

Christoph Daum wird den Düsseldorfer Flughafen so schnell nicht vergessen. Sein Laptop mit Trainingsplänen und Spielerdaten war nicht mehr aufzufinden. Diebe meldeten sich wenige Zeit später bei Daum und erpressten ihn. 100.000 Euro forderten sie von Christoph Daum dafür, dass sie die Daten aus dem Computer nicht weitergeben würden. Die Erpressung scheiterte aber.

4.
Alexander Frei – Kontodaten

Alexander Frei musste vor gut sechs Jahren feststellen, dass auf seinem Konto über 14.000 Euro fehlen. Allerdings hatte nicht er das Geld ausgegeben, sondern ein ehemaliger Mitarbeiter des französischen Erstligaclubs Stade Rennes. Dieser hatte sich das Vertrauen des Fußballers erschlichen und so die Code-Nummer der Karte erfahren. Etwa 20 Mal hatte sich der Täter damit auf Freis Konto bedient.

5.
Philippe Mexes – Auto und Tochter 

Unerwarteten Besuch erhielt Philippe Mexes 2008, als er abends mit Kind und Kegel seine Villa in der Nähe Roms erreichte. Zwei bewaffnete Männer warteten auf die Familie und erbeuteten nach kurzem Handgemenge die Luxuskarosse samt Tochter Eva, die auf dem Rücksitz saß. Mexes informierte die Carabinieri, die nur eine Stunde später das Auto auf einer Piazza sicherstellten. Auf der Rückbank wartete die unverletzte Tochter.