Legendäre Traumtore (40): Klasnic in der Halle

Der Ivan

Ist das eigentlich von Nachteil, wenn nur noch alte Säcke Hallenfußball spielen? Urteilt doch selbst nach diesem legendären Traumtor von Ivan Klasnic.

imago

Traditionsmasters. In der Halle. Das klingt nach schwerfälligen Ex-Profis, die ihre geschundenen Knochen mit zu viel Bauchspeck über Kunstrasen-Plätze schleppen, um anschließend gemeinsam ein paar Kästen Bier zu verhaften und von früher zu schwärmen. Was so oder ähnlich sicherlich auch der Fall ist, wer mag es den Helden von einst verdenken, wenn sie heute für ein paar Euro, ein paar Freibier und ein paar Jubler die Langeweile des Ruhestands bekämpfen?

Geliebter Fallrückzieher

Sehenswert ist das allerdings nur selten. Klar, die Herren sind alt und unbeweglich geworden. Vor allem aber verletzungsanfälliger als Otto Addo. Ein falscher Sprint und gleich ein paar Bündel Muskel machen zu.

Umso erstaunlicher kommt deshalb dieses Tor des Ex-Werderaners Ivan Klasnic daher, erzielt bei einem dieser Turniere im Januar 2015 gegen Sparta Prag. Zartes Flänkchen und schon liegt der Deutsche Meister von 2004 waagerecht in der Luft, um den Ball mit einem perfekten Seitfallzieher ins Tor zu schmettern. Sollten unsere Töchter irgendwann mal dieses Tor nach einer betrunkenen Nacht mit nach Hause nehmen, wir werden ihm am nächsten Morgen unseren geliebten Porsche für eine Spritztour zur Verfügung stellen und zustimmend zwinkernd 200 Euro zustecken.