Klopps emotionale Rückkehr

So ein geiles Spiel

Jürgen Klopp kehrt nach Dortmund zurück. Wie fühlt sich das für die Borussen an? Ein BVB-Fan erklärt die emotionale Ausnahmesituation.

imago images

Seien wir ehrlich, Fußball hat selten viel mit Spaß zu tun. Selbst dann nicht, wenn man Fan einer so erfolgreichen Mannschaft wie Borussia Dortmund ist. Meistens ist man angespannt und nervös, hat böse Vorahnungen oder einfach nur ein ungutes Gefühl, muss unbedingt drei Punkte holen oder darf sich nicht blamieren. Fußball ist eben, wie ein Trainer des FC Liverpool, der nicht Jürgen Klopp hieß, einst bemerkte, eine Angelegenheit der eher ernsteren Sorte.
    
Heute aber ist das anders. Heute ist Fußball der reine Spaß. Ich weiß nicht, wann ich mich zuletzt so uneingeschränkt auf ein Spiel gefreut habe wie auf das zwischen dem BVB und Liverpool. Und ich bin wahrlich nicht allein. In der ganzen Stadt ist die Vorfreude mit Händen zu greifen. Fast könnte man meinen, von den Dortmunder Brücken hingen Banner, auf denen steht: »Wir haben so richtig Bock auf den Kick heute Abend!«

Dortmund heißt Klopp von ganzem Herzen willkommen

Zwar hängen tatsächlich Banner von den Brücken, doch auf ihnen steht etwas anderes. »Lieber Jürgen Klopp«, heißt es dort etwas sperrig, »zuhause auf'm Platz sind Auswärtsniederlagen am besten zu ertragen. Willkommen in der tollen Stadt!«

Das ist fehlerhaft – aber nur orthografisch. Dortmund heißt Klopp von ganzem Herzen willkommen. Und trotz der anstrengenden letzten Saison freuen wir uns ehrlich, dass er dorthin zurückkehrt, wo er zu Hause ist.

Oder vielleicht gerade wegen dieser Saison. Denn heute wissen wir, dass Klopp genau zum richtigen Zeitpunkt seinen Hut genommen hat. Er brachte die Spielzeit noch einigermaßen vernünftig über die Bühne und machte dann Platz für jemanden, der ganz anders ist als er. Jemanden, der frischen Wind in die Sache blies. Jemanden, der rein statistisch gesehen gerade dabei ist, die beste Saison der Klubgeschichte abzuliefern. Wie Klopp selbst in solchen Momenten zu sagen pflegte: »Alles gut.«

Der perfekte Schwiegersohn stellt uns die perfekte Schwiegertochter vor

Vor allem aber freuen wir uns wie Bolle auf Klopp, weil er – um in seinem eigenen Duktus zu bleiben – für ein richtig geiles Spiel zurück nach Dortmund kommt. Da hatten wir befürchtet, in der von vielen ungeliebten Europa League von September bis mindestens April gegen Apollon Limassol, Estoril Praia oder Astra Giurgiu spielen zu müssen. Stattdessen: Porto! Tottenham! Liverpool!

Und das darf ja man bei dem aktuellen Hype – oder, wie es hier heißt: Riesenbohei – um Klopp nicht vergessen: Wir haben alle so unfassbaren Bock auf dieses Spiel, weil Klopp eben nicht mit einem anderen Bundesligateam oder irgendeinem neureichen Protzverein nach Hause kommt, sondern mit einem richtig geilen Klub. Anders gesagt: Der perfekte Schwiegersohn stellt uns heute die perfekte Schwiegertochter vor.