Ist das das verrückteste Turnier der Welt?

Giggs ryanweise

Giggs! Scholes! Ronaldinho! Und alle bei einem Turnier. Indien bietet aktuell die größte Show im Sommerloch.

imago images

Pele sagt: »Beim Futsal musst du schneller denken und spielen.« Fünf gegen Fünf. Zweimal 20 Minuten. Auf Handballtore. Klingt nach Betriebssport oder Kindergeburtstag. Aber das hier ist anders. Hier messen sich Paul Scholes, Ryan Giggs, Ronaldinho und andere Legenden, hier macht Luis Figo den Boss. Willkommen beim vielleicht verrücktesten Sommerloch-Turnier der Welt: dem Premier Futsal aus Indien.

Xavis Futsal-Weisheit

Sechs Teams nehmen teil, jedem von ihnen steht ein ehemaliger Weltstar vor. Auf der Website beschreiben die Organisatoren diese Stars als »ambassadors«, als Botschafter der Teams. Verhandelt wird aber nicht. Im Gegenteil, beim Futsal geht es zur Sache. Laut Welt-und Europameister Xavi erkennt man erst beim Futsal, ob ein Spieler wirklich talentiert ist. Die Wege auf dem Feld sind kurz, dadurch das Tempo sehr hoch. Es geht rauf und runter, fast ohne Pause. Die Kommentatoren zählen die Tunnler mit. Jeder will unbedingt die allererste Ausgabe des Premier Futsal gewinnen.


Bisschen Talent gefällig? Giggs, Scholes, Falcao, Figo und Salgado (von links nach rechts) warten auf ihren ersten Einsatz. Hinten pennt Hernan Crespo und träumt von früher.

Die sechs Mannschaften bestehen aus jeweils einem indischen und drei internationalen Futsal-Spielern und einem Kapitän, der alles überstrahlt. Manchester United-Lichtgestalt Ryan Giggs spielt bei den Mumbai 5s, der frühere Real Madrid-Verteidiger Míchel Salgado schloss sich dem Team aus Kochi an. Für Chennai spielt der »Pelé des Futsals«, der Brasilianer Falcão. Er gilt als der Beste seines Fachs und übernimmt in dem Franchise zusätzlich die Stelle als Trainer.

Crespo gegen Scholes gegen Ronaldinho

Für die Kolkata 5s geht Hernán Crespo auf Torejagd, während Bengalura von einer weiteren Manchester-Legende, nämlich Paul Scholes, angeführt wird. Und da wäre noch Ronaldinho, der vergangene Woche sein Debüt gab. Natürlich für das Team aus der wohl brasilianischsten Gegend Indiens, die Goa 5s.



Doch wie genau läuft das Turnier ab? Bei nur sechs Mannschaften konnte das Management Team rund um Luis Figo bezüglich des Modus nicht wirklich kreativ werden. Gespielt wird in zwei Gruppen á drei Teams. In der Gruppenphase gibt es ein Hin-und ein Rückspiel, sodass am Ende jedes Team vier Spiele absolviert hat. Gespielt wird in Goa und in Chennai. Die Erst-und Zweitplatzierten qualifizieren sich fürs Halbfinale. Das Endspiel wird am 24. Juli in Goa ausgetragen. Angenehm unkompliziert.

»Wir suchen nach großen Namen«

Selbstverständlich ist Premier Futsal kein spontanes Spaßturnier. Viel Geld wurde investiert mit dem Ziel, den Fußballsport in Indien weiter zu etablieren. »Wir suchen nach großen Namen«, heißt es von Seiten der Organisatoren. Bereits vor zwei Jahren machte die Indian Super League von sich reden, als im Zuge der Neugründung der Liga ehemalige Stars wie David Trezeguet, Alessandro Del Piero oder Freddie Ljungberg nach Indien gelotst wurden, damals aber noch auf dem Großfeld.