Heute ist Trapattonis Wutrede genau 20 Jahre her

#Trapattoni zu #Strunz: »Ist zwei Jahre hier, hat Luft nach oben.

Anfang März 1998 misslangen dem FC Hollywood nicht nur Generalproben. 1:2 in Berlin. 0:2 gegen Köln, daheim. Zwischendrin der K.O. in Europa, ausgerechnet gegen Dortmund. Dann, schließlich, ein zugiger Sonntagabend auf Schalke, ein Schuss des designierten Münchners Thomas Linke, ein verzweifelter Hechtsprung von Oliver Kahn - und eine Zündschnur, die alarmierend kurz wurde, weil Mario Basler und Mehmet Scholl über Bayerns Fußball im Allgemeinen sowie ihre Teilzeiteinsätze im Speziellen maulten. Vor Fernsehkameras im Live-Interview. Mit ähnlicher Drohgebärde wie Beckenbauer, was ungünstig erschien, da sie nicht Beckenbauer hießen.

Trapattoni war das Ganze langsam leid. Noch am Abend im Mannschaftshotel hielt er eine temperamentsgeschwängerte Rede, die all dem, was folgen sollte, in Tobsucht kaum nachstand und zudem eine ironische Pointe aufwies: Die Flasche war nicht leer. Als der Coach wild gestikulierte, kippte eine - volle - Rotweinflasche um, auch auf Uli Hoeneß, zurück blieben Flecken als Zeugnis des Wüterichs.

Trapattoni verzog sich in sein Haus nahe Mailand. Für Dienstagnachmittag, den 10. März, war eine Pressekonferenz angesetzt, die 1998 kultig wurde und 2018 zum viralen Web-Hit mutieren würde. Welch köstliche Vorstellung! Wie das Netz explodiert von Hashtags, #flascheleer, #waserlaubenstrunz, #ichhabefertig, prompt würde Trapattoni in den Olymp der Influencer aufsteigen, obwohl er sicher nicht wüsste, was das sein soll.

Trapattoni wünscht schönen Nachmittag: »Ich habe fertig«

Zugleich brächte er Vereinsmitarbeiter in dringende Nöte. Bei Medienrunden ist es deren Aufgabe, die möglichst unverfänglichsten Äußerungen zu Spiel, Personalsituation oder allgemeiner Weltlage in Text- und Bildschnipseln abzubilden, zum Zwecke einer polierten Klubfassade. Idealerweise so:

#Trapattoni erwartet gefährlichen Gegner vom @VfLBochum1848eV: »Gut organisiert, steht kompakt, wird nicht einfach.« #FCBVFL #packmas #MiaSanMia
#Trapattoni zu @Mariobasler: »Hat stark trainiert, wir brauchen seine Kreativität. Wird von Beginn an spielen.« #SuperMario #FCBVFL

Zum Glück für die Social-Media-Vertreter des FC Bayern war Social-Media-Vertreter mangels Social Media anno 1998 kein Job. Andernfalls könnte sich die Chronistenpflicht unter Aufbringung von maximalem Diplomatendeutsch wie folgt dargestellt haben:

#Trapattoni: »Ein Trainer sieht, was auf dem Platz passiert. Im letzten Spiel haben zwei, drei Spieler keine optimale Leistung abgerufen.« #MiaSanMia
#Trapattoni zu #Strunz: »Ist zwei Jahre hier, hat Luft nach oben. Muss seine Fitness verbessern, wenn er uns weiterhelfen will.« #packmas
@FCBayern gibt keine Leistungsträger ab. #Trapattoni: »Italien-Mannschaften kaufen nicht diese Spieler. Das sind keine Spieler für den italienischen Meister.«
#Trapattoni verabschiedet sich und wünscht schönen Nachmittag: »Ich habe fertig.« Bis morgen in der #AllianzArena!