Helden der Unterklasse (82)

Lebensretter und Kahn-Erbe

Ein Thomas Eberhardt
Im Aufsteigsrennen muss man Selbstbewusstsein austrahlen. Die Zeit des Understatements ist längst vorbei, es geht darum, Ziele zu benennen. Das weiß auch Thomas Eberhardt, Coach des SV Italclub Mainz, im AZ-Interview: »Es sollten alle so wie ein Thomas Eberhardt sein: Eier in der Hose haben und sagen, dass sie aufsteigen wollen.« Von sich selbst in der dritten Person sprechen und Eier fordern? Ein Oliver Kahn schaut annerkennend mit zusammengekniffenen Augen in die Ferne.

Verlieren, damit der Trainer bleibt
Es geht Richtung Saisonende und so mancher Trainer nimmt seinen Hut. So auch Alexander Knauff, noch Trainer des Mannheimer Kreisligisten TSG 91/09 Lützelsachsen, der sich nach der Saison eine Auszeit nimmt. Nach Bekanntgabe seines Abganges im Sommer legte seine Mannschaft eine beeindruckende Erfolgsserie hin, was ihn zum logischen Schluss brachte: »Vielleicht hängt sich die Mannschaft momentan ja auch so rein, weil sie weiß, dass sie mich bald los ist.« Dafür setzte es am Wochenende gleich eine herbe 2:6-Klatsche gegen den VfB Gartenstadt 2. Vielleicht wollen sie doch, dass er bleibt.

»Hase« rettet »Knollo«
Zum Abschluss gibt es heute mal keinen Klamauk, sondern die Erkenntnis, dass gutes medizinisches Personal auch in den unteren Ligen unersetzbar ist. Es lief die 41. Minute des Kreisoberligaspiels SC Großröhrsdorf gegen den Hoyerswerdaer FC. Beim Stand von 0:0 kam der Großröhrsdorfer Sebastian »Knollo« Gneuß in einem Zweikampf derart unglücklich zu Fall, dass er regungslos liegen blieb.

Der 74-jährige Hoyerswerdaer Physiotherapeut Bernd May, von allen nur »Hase« genannt, erkannte die lebensbedrohliche Situation sofort und eilte zum gegnerischen Spieler. Zusammen mit einigen anderen Helfern löste er die verkrampfte Zunge des Gestürzten und rettete ihm so das Leben. Mittlerweile befindet sich »Knollo« auf dem Weg der Besserung und konnte sogar seiner Mannschaft nach den medizinischen Untersuchungen im Krankenhaus noch einen Besuch abstatten. Das Spiel ging übrigens 1:1 aus, aber das interessierte an diesem Tag wirklich niemand mehr.

»Hase« und »Knollo« - zwei wahre »Helden der Unterklasse«.