Held oder Bratwurst? Top und Flop der Woche

Fünf Arten Dummheit

Der Stadionchef von Dynamo Kiew will Bereiche für Dunkelhäutige einführen, und in Montreal entzückt Didier Drogba die Fans. Unsere Aufreger der Woche.

imago

Bratwurst der Woche

Wie viele Schattierungen von Dummheit gibt es eigentlich? Wir glauben, fünf: Dumm, sehr dumm, saudumm, Jim Carrey in «Dumm & Dümmer«-dumm, Rassist. Mit Menschen der ersten vier Kategorien kann es noch ganz amüsant sein, mitunter zählen wir uns selber dazu. Mit jenen der fünften Kategorie ist es leider nie amüsant, sondern immer scheiße. Besorgniserregend, könnte man sagen, hätten die Rassisten dieses Wort nicht für sich gekapert.

Abseits davon, dass gerade europaweit Dumme fünften Grades in die Parlamente gewählt werden und sich bei »Spaziergängen« gegenseitig das Fell lausen, sind sie natürlich auch in den Fußballstadien vertreten. Just tauchten Szenen auf, die Fans von Dynamo Kiew dabei zeigten, wie sie dunkelhäutige Anhänger quer durch ihren Fanblock prügelten. Womit wir bei der Bratwurst der Woche wären: Wladimir Spiltschenko, ein Mann, dessen Name nicht umsonst so klingt, als würde er auf seiner eigenen Sabber ausrutschen, wenn er zu viel redet. Spiltschenko ist hauptamtlich Stadionchef von Dynamo, nebenamtlich atmet er durch den Mund, wenn er isst.

»Eine gute Idee, um Rassismus einzudämmen«

Als Reaktion auf den widerlichen und offenen Rassismus in jenem Teil von Kiews Fanszene, den wir mit »Block Arschloch« umschreiben wollen, schlug Spiltschenko vor, abgetrennte Sektoren für Schwarze im Stadion zu schaffen. Das sei »eine gute Idee, um Rassismus einzudämmen«, sagte Spiltschenko dem Fernsehsender »2+2«, wahrscheinlich während er in der Nase bohrte, bis es zu bluten begann.

Dynamo Kiew hat seit Jahren ein veritables Rassismusproblem, und Spiltschenkos Vorschlag, schwarze Fans in Käfige zu stecken anstatt am Kern des Problems zu rühren und die rassistischen Arschgeigen zur Verantwortung zu ziehen, ist wahrscheinlich die gleichermaßen widerlichste wie dümmste Idee, die man in diesem Kontext überhaupt haben kann. Wobei wir uns da schon wieder nicht mehr so sicher sind. Denn die Dummheit fünften Grades ist bedauernswerterweise bodenlos.

Held oder Bratwurst? Top und Flop der Woche

Held oder Bratwurst?

Thy Time