Gladbach eröffnet Hotel neben dem Stadion

Im Fohlenhof

Wer seinen Verein liebt, der campt auch vorm Stadion. Das denkt sich auch das Präsidium in Mönchengladbach, und eröffnet ein 4-Sterne-Hotel - direkt am Borussiapark. Kann das funktionieren?

H Hotels

Anzeige - dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit H-Hotels entstanden

Noch ist fast alles Baustelle: Morgens um halb neun hämmern die Handwerker, installieren Elektrik und verlegen Bodenplatten in den langen Fluren vom dritten und vierten Stock des H4-Hotels im Borussiapark. »Aber im März, sind wir mit allem fertig, dann ist davon nichts mehr zu sehen«, sagt Anne Wichert, die hier die Chefin ist. 

Das sollte es auch nicht, zumindest wenn es nach Borussia Mönchengladbach und der hessischen Hotelgesellschaft H-Hotels geht. Denn das, an dem die Handwerker hier arbeiten, ist für beide ein Prestigeprojekt.

Direkt neben dem Borussiapark haben der Verein und die Hotelkette ein Vier-Sterne-Hotel eröffnet, ein nicht ganz alltägliches. Denn alles darin dreht sich um Borussia Mönchengladbach. Das macht nicht nur der direkte Zugang aus der Lobby ins Stadion deutlich: Die Gäste schlafen in Gladbach-Bettwäsche, sie frühstücken im Gladbach-Restaurant, sie werden an allen Ecken und Wänden an die Erfolge des Vereins erinnert.

Nicht nur an Fans gerichtet

Der Fanshop liegt im selben Komplex direkt gegenüber der Hotelrezeption, und das offizielle Vereinsmuseum soll gleich daneben eröffnen. In Letzterem soll etwa der linke Schuh Günter Netzers zu sehen sein, mit dem er im Pokalfinale gegen Köln im Jahr 1973 das entscheidende Siegtor schoss. Im DFB-Museum in Dortmund steht Netzers rechter. Das H4-Hotel im Borussiapark ist ein Fußball-Hotel auf Vereinsgelände, eine Borussia-Fanwelt, in der man übernachten kann.

Ähnliche Projekte gibt es noch nicht oft in Bundesliga-Städten. Das Lindner-Hotel in Leverkusen etwa ist in die Nordkurve der BayArena integriert, in Wolfsburg gibt es die »VfL-Fußballwelt«, in der die Fans einen Blick hinter die Kulissen des Vereins werfen können.

Der Komplex soll den Fans das Gefühl vermitteln, noch näher an ihrem Lieblingsverein dran zu sein. »Wir richten uns natürlich besonders an Borussen, aber auch an Geschäftsreisende und an Tagungsgäste des Vereins«, sagt Hotelchefin Wichert.