George Weah spielt mit 51 Jahren ein letztes Länderspiel

»Hey, das bist doch du?!«

Wer war nur auf den Fotos zu sehen? Um das herauszufinden, wandte sich Ricci an Weah, der zu dieser Zeit beim AC Mailand spielte. Der Kapitän der liberischen Nationalmannschaft nahm sich tatsächlich auf den Treppenstufen des Trainingszentrums die Zeit, um jedem Foto einen Namen zuzuweisen.

»Das bin ich nicht!«

Die böse Überraschung: Als Ricci zum Turnier nach Südafrika flog, brachte er der liberischen Mannschaft einige Exemplare mit. Helle Aufregung. Denn als Weah, in einem Sessel versunken, die Ausgabe studierte, begann das Gebrüll. »Das bin ich nicht!«, »Hey, das bist doch du?!«, »So seh’ ich doch nicht aus«. Weah hatte die Namen aller Spieler verwechselt. »Ich kenne euch halt nicht so genau«, grinste der Weltstar verlegen.

Lone Stars

Seit diesem Turnier ’96 hat sich Liberia nie mehr für ein großes Event qualifiziert. Und auch in der Qualifikation zum Afrika-Cup 2019 belegen die »Lone Stars« derzeit den letzten Platz in ihrer Gruppe. Vielleicht braucht es die Qualität eines George Weah. Dass er auch mit 51 Jahren noch kicken kann, bewies er ja erst gestern.

---
Am 14. Oktober ist es wieder soweit! Dann geht der Tag der Amateure in die zweite Runde. Wie auch schon im letzten Jahr soll sich hier alles um euch und eure Liebe zum Amateurfußball drehen. Während in der Länderspielpause Ruhe in die Stadien der Bundesliga einkehrt, rollt der Ball über Ascheplätze und Äcker quer durch die Republik und im Vereinsheim herrscht Hochkonjunktur. Genau das wollen wir zum Anlass nehmen, um darauf aufmerksam zu machen, wie großartig es ist, den Sportplatz nebenan zu besuchen. Ihr wollt dabei sein? Dann schaut auf tagderamateure.de vorbei >>>