Fußball

VFB: Mit Armin Veh nach Europa

Die Stuttgarter Chefetage hat entschieden. Kurz nachdem der VFB den weltweit erfolgreichsten Vereinstrainer Trapattoni vor die Tür gesetzt hat, hat sein Nachfolger das Vereinsheim betreten. Armin Veh, ehemaliger Übungsleiter von Rostock, soll die Schwaben nach Europa führen. Imago Erwin Staudt, Dieter Hundt und Co. haben vor der Saison große Ziele mit großen Trainern verbunden. Grummelpeter Matthias Sammer musste also dem erfolgreichsten Vereinstrainer aller Zeiten weichen, damit die Schwaben schon bald die Champions-League erobern konnten. Trapattoni wird in die VFB-Geschichte aber allenfalls als torloser Trainer des Unentschiedens eingehen, also stellt die Chefetage eine neue Gleichung auf.

Jetzt gilt: umso unbekannter, desto erfolgreicher = Armin Veh. Armin Veh ist so manchem noch bekannt als leitender Angestellter der ehemaligen Bundesligatruppe von Hansa Rosock (2002/2003), bis zum September 2004 trainierte er den Regionalligisten FC Augsburg. Veh durfte heute um elf Uhr zum ersten Mal die Übungen seiner neuen Truppe leiten, am Samstag wartet in Bielefeld die erste Bewährungsprobe um Punkte.

Nachdem Schalke 04 anfang des Jahres überraschend seinen Assistenztrainer Mirko Slomka zum Nachfolger für Ralf Rangnick befördert hat, setzt Stuttgart den Trend der eher unbekannten Cheftrainer fort. Wenn die Rechnung mal aufgeht...