Fußball

Nerlinger: Aus und vorbei

Man hätte ihm ein ruhmreicheres Ende gewünscht, als beim 1.FC Kaiserslautern als Ersatzspieler abzudanken. Christian Nerlinger, einst gefeiertes Talent und Stammkraft in München, Dortmund und Glasgow, muss nach zwei Operationen aufgeben und beendet seine Karriere. Imago Der Ex-Nationalspieler hat seinen bis zum 30. Juni 2007 laufenden Vertrag beim FCK mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Dies teilte der Verein am Donnerstag mit. Der 32 Jahre alte Mittelfeldspieler musste nach zwei Operationen am Großzehen-Grundgelenk immer wieder pausieren. `Schon nach dem zweiten Eingriff im Juni hatte ich eine Entscheidung für Dezember ins Auge gefasst´, erklärte Nerlinger, der im Sommer 2004 von den Glasgow Rangers in die Pfalz gewechselt war. Der Mittelfeldspieler hat nun nicht mehr an ein erfolgreiches Comeback nach der Winterpause geglaubt. `Obwohl ich mich noch einmal an den Kader herangekämpft habe, bin ich jetzt zu der Überzeugung gekommen, dass ich dem Verein mit meinen Problemchen nicht mehr helfen kann. Durch meinen Entschluss kann der Klub mit der Mannschaft in einer schwierigen sportlichen Lage auch neu planen´, sagte Nerlinger weiter. Insgesamt absolvierte er für Kaiserslautern, Bayern München sowie Borussia Dortmund 224 Bundesligaspiele und schoss dabei 29 Treffer. Mit den Bayern gewann Nerlinger zwei Meisterschaften sowie einmal den UEFA-Cup, den DFB-Pokal und Liga-Pokal. Insgesamt bestritt Christian Nerlinger sechs Länderspiele (ein Tor). Den Roten Teufeln wünscht er alles Gute. `Ich hoffe, dass in der Rückrunde das Glück zurückkehrt und der FCK den Klassenerhalt schafft.'