Fußball

Elber: Leiser Abschied

Früher hat er uns soviel Freude gemacht. Erst als Teil des breitschenkligen Dreiecks in Stuttgart, dann als legitimer Gerd Müller Nachfolger im Dress des FC Bayern. Gladbach hätte wohl nicht mehr sein müssen, und so stiehlt sich Giovanne Elber heimlich, still und leise davon... Imago Nach 14 Jahren in Europa zieht es den brasilianischen Fußball-Profi Giovane Elber zurück in die Heimat. Der 33-Jährige, dessen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach Anfang Dezember aufgelöst worden war, hat laut der Tageszeitung Estado de Minas am Dienstag mit dem Erstligisten Cruzeiro Belo Horizonte die wesentlichen Vertragsdetails geklärt. `Wir haben schon alles abgesprochen. Die Einigung war leicht, denn Geld war nicht das Problem´, berichtete Vizepräsident Zeze Perrella. Laut Perrella würde nur das Einverständnis von Elbers Frau Cintia fehlen, die ihre beiden gemeinsamen Kinder noch gerne sechs Monate in Deutschland zur Schule gehen lassen will. `Elber hat mich gebeten, ihm sieben Tage Zeit zu geben. Wenn er dann seine Frau umstimmt, wird er für uns spielen´, so der Cruzeiro-Funktionär, der dem Bundesliga-Torschützenkönig von 2003 einen Einjahres-Vertrag mit Option auf Verlängerung um eine weitere Spielzeit anbietet. Der erfolgreichste ausländische Torjäger der Bundesliga-Geschichte (133 Treffer) hatte am 3. Dezember seinen Kontrakt in Mönchengladbach nach monatelangen Verletzungsproblemen und Auseinandersetzungen mit den Klub-Verantwortlichen aufgelöst. Bei dem fünfmaligen deutschen meister war Elber in nur vier Liga-Einsätzen ohne Torerfolg blieb. Mit Bayern München hatte der Brasilianer vier Meisterschaften, drei Pokalsiege und 2001 auch die Champions League gewonnen. Mit dem VfB Stuttgart war Elber 1997 ebenfalls Pokalsieger geworden.