Fußball

Alpay: sieht Wendepunkt

Erst benahm er sich im Spiel gegen die Schweiz völlig daneben, dann ließ er den Hamburger Demel seinen Ellbogen spüren. Doch jetzt wird alles besser, gelobt Alpay. Und will gehen, wenn er noch einmal austickt. Imago „Ich bin absolut sicher, dass der Ellbogenschlag in Hamburg das letzte Vorkommnis dieser Art war. Ich spüre, dass ich an einem Wendepunkt bin“, sagte Alpay. Große Worte. Er hat FC-Präsident Wolfgang Overath das versprechen gegeben, sich in Zukunft ruhig zu verhalten. „Wenn ich mein Versprechen gegenüber Herrn Overath brechen würde, wäre ich niemals so charakterlos, noch hier bleiben zu wollen“, so Alpay. Die Erklärung für all seine Ausraster ist sehr simpel: „Ich kann nicht verlieren. Eine Niederlage macht mich rasend.“ Niederlagen sollen allerdings im Fußball des öfteren vorkommen. Vielleicht sollte Alpay über einen Berufswechsel nachdenken.