Fußball

96: Lienen weg

Das 2:2 am Wochenende hat wohl doch nicht gereicht, dass Hannover sagte: Ja, wir wollen weiter mit Ewald Lienen arbeiten. Damit war Lienen gut eineinhalb Jahre Trainer bei 96. Vorläufig leitet Jörg Sievers das Training. „Wesentlicher Grund für die Freistellung des Trainer-Duos war die nach sorgfältiger Abwägung gewonnene Überzeugung, durch einen Trainerwechsel zum jetzigen Zeitpunkt wesentliche neue Impulse für die weitere sportliche Entwicklung setzen zu können“, heißt es in schönstem Pressedeutsch in einer Erklärung von Hannover 96.
Der Tabellen-13. reagierte damit auf die jüngste Krise mit nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen und nur noch drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Über die Beurlaubung wurde Lienen am Mittwochmorgen in einem persönlichen Gespräch unterrichtet. Im Anschluss an das Gespräch wurde die Mannschaft informiert. Lienen, der am 9. März 2004 den Posten bei 96 angetreten hatte, ist nach Klaus Augenthaler (Bayer Leverkusen) und Wolfgang Wolf (1. FC Nürnberg) der dritte Trainer, der in dieser Saison vorzeitig seinen Stuhl räumen muss.