Funktionsteams bekommen Zuwachs

Trend »Nacht-Trainer«

Die Stadt Mannheim hat ab sofort einen Nacht-Bürgermeister, der sich um alles jenseits des Tages kümmert. Geniale Idee, die vom Fußball sofort aufgegriffen werden sollte. Denn so ein Nacht-Trainer könnte viel Gutes bewirken. Hier kommt der Beweis.

imago


Laufwege

Man kennt das. Ein falscher Schritt, und der als hyper-lässig angedachte Club-Besuch endet schneller in der Gasse hinter dem Notausgang als eine Taktik-Analyse von Mario Basler. Und dort lauern sie dann, die großen Gefahren eines Profi-Fußballers im Freizeit-Modus: Ehefrauen, Paparazzis, Mario Basler. Will man das? Eben. Hier kommt der Nacht-Trainer ins Spiel. Seine Scouts haben den Schuppen über mehrere Abende ausspioniert, wissen, was heute gespielt heute: Ibiza-Trance-House-Techno mit anschließender Schaum-Party im Séparée. Klar, da muss man durch die Mitte kommen. Immer ein Auge auf das Gegenpressing der Fans, die einen erkennen. Immer wichtig: Möglichst ohne Fouls auskommen. Viel geht über das Stellungsspiel. Freie Räume besetzen, und auch mal in die Tiefe gehen. Gilt übrigens auch für den Boxenstopp am Pissoir.



Wichtigster Satz des Nachttrainers: »Und wenn Sie auf Klo geht, gehst Du mit!«




Ernährung

Ganz wichtig, am Tag und natürlich auch in der Nacht. Weil aber selbst Profi-Fußballer Menschen sein sollen, muss ein kleines Gläschen Freude ab und an drin sein dürfen. Dabei entscheidend über Wohl oder Wehe: das richtige Mischungsverhältnis. Wenn es unbedingt etwas Hochprozentiges sein soll, dann bitte immer auch mit Gemüse! Zum Glück sind Cocktails dieser Prägung total »in«. Das weiß auch der Nachttrainer, der empfiehlt: »Sweet Potatoe Whiskey« aus Maiswhiskey und Süßkartoffelpüree oder Radieschen mit Gin. Er weiß aber auch: für Zweitliga-Profis mit Schmalspur-Gehalt reicht es am Ende locker hin, ein bisschen an einer angegorenen Kartoffel zu lecken.



Wichtigster Satz des Nachttrainers: »Fleisch ist KEIN Gemüse!«



Gesprächsführung

Communication is key. Klar. Nur wer sich versteht, kann gemeinsam erfolgreich sein. Das gilt auf dem Platz wie im Club. Damit der an lauschiger Zweisamkeit interessierte Vollprofi nicht an der Elementar-Kategorie »Geraden Satz sprechen« scheitert, geht der Nacht-Trainer mit ihm die grundsätzlichen Kampfbegriffe durch. Gut, Cristiano Ronaldo soll durch ein quasi-prosaisches »You, Me, Fuck, Fuck??« zu seinem Premieren-Filius gekommen sein. Aber ist halt auch Cristiano Ronaldo. So viel Klasse hat man. Oder eben nicht. Und so lehrt der Nachttrainer das kleine Einmaleins des Balzbeginns. No-Go: »Na Schnitte, schon belegt?« »Dein Outfit passt zu meiner Bettwäsche.« »Glaubst Du an Liebe auf den ersten Blick oder soll ich nochmal reinkommen?«



Wichtigster Satz des Nachttrainers: »Gespräche sind wie Europapokal-Partien. Mit Hin- UND Rückspiel!«